Last-Minute-Börse: Noch 300 freie Ausbildungsplätze im Landkreis

Spätes Ticket für die Lehre

Noch kann man durchstarten – zahlreiche Lehrstellen sind noch frei. F.: privat

Gifhorn. Das sind gute Nachrichten für alle, die in diesem Spätsommer eine Lehre machen wollen, aber noch keinen Ausbildungsplatz haben: In der Region gibt es noch zahlreiche freie Ausbildungsstellen, allein im Landkreis Gifhorn sind derzeit etwa 300 registriert.

Die Gifhorner Agentur für Arbeit hat daher eine „Last-Minute-Börse“ auf die Beine gestellt, auf der Schulabgänger und andere noch den Fahrschein ins Arbeitsleben lösen können. Die Börse findet am Donnerstag, 31. Juli, von 7.30 bis 12.30 Uhr in der Agentur für Arbeit in der Winkeler Straße 1 statt.

„Alle, die noch auf der Suche sind, haben hier die Möglichkeit, sich ohne Termin, direkt bei der Berufsberatung, über die noch freien Ausbildungsstellen 2014 informieren zu lassen“, erklärt Wiebke Saalfrank, Sprecherin der Arbeitsagentur. Derzeit gebe es noch Lehrstellenangebote in fast allen Branchen, von A wie Altenpflege bis Z wie Zimmererhandwerk.

Gerald Witt, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt, rät Ausbildungssuchenden: „Nutzen Sie ihre Chance, sich an diesem Tag über die noch freien Ausbildungsstellen und mögliche Alternativen zum Wunschberuf zu informieren.“ Interessante Stellenangebote können zwecks Bewerbung mitgenommen werden. Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte schauen sich an dem Tag auch mitgebrachte Bewerbungsmuster an, um vielleicht noch den einen oder anderen Tipp zu geben.

Dass einer „Last-Minute-Bewerbung“ ein Makel anhaften könnte, weil der Bewerber sich mutmaßlich nicht eher um seine Ausbildung gekümmert hat, glaubt Saalfrank nicht: Es könne viele Gründe für eine späte Bewerbung geben, zum Beispiel eine frühere Zusage eines Arbeitgebers, die aus irgendwelchen Gründen wieder geplatzt ist.

Und in Zeiten von Fachkräftemangel und rarer werdenden Absolventen ist es wohl auch so, dass viele Arbeitgeber froh sind, wenn sie noch einen Ausbildungsplatz vergeben können. „Es sind noch eine Menge Plätze frei“, bestätigt der Gifhorner Kreishandwerksmeister Manfred Lippick. Die Last-Minute-Börse im Vorfeld des Ausbildungsbeginns am 1. September sei daher „eine positive Sache“. Schließlich sei auch niemandem damit gedient, junge Leute in die Arbeitslosigkeit zu schicken.

Eine Anmeldung zu der Börse ist nicht erforderlich – einfach vorbeikommen.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare