Welche Schule ist barrierefrei?

SoVD untersucht 42 Grundschulen im Landkreis Gifhorn per Checkliste

+
Barrierefreiheit ist eine wichtige Voraussetzung für Inklusion – davon ist der SoVD-Kreisverband überzeugt. Deshalb nimmt er nun 42 Grundschulen per Checkliste unter die Lupe.

Landkreis Gifhorn – Inklusion funktioniert nicht ohne Barrierefreiheit – davon ist der Gifhorner SoVD-Kreisverband überzeugt. Gerade für die schulische Inklusion sei Barrierefreiheit eine wichtige Voraussetzung.

Deshalb will der Kreisverband sich anhand einer Checkliste, die an die 42 Grundschulen im Landkreis Gifhorn verschickt wird, einen Überblick verschaffen, wie barrierefrei die Schulen im Kreisgebiet sind.

Die verantwortlichen Schulleitungen werden dabei aufgefordert, die Checkliste, die sich mit Fragen zur Barrierefreiheit auseinandersetzt, auszufüllen und an den SoVD zurückzusenden. Beispielgebende Schulen mit der höchsten Punktzahl sollen dann mit dem SoVD-Preis „An alle gedacht“ ausgezeichnet werden.

Bei diesem SoVD-Check gehe es nicht darum, Schulen an den Pranger zu stellen, betont Kreisverbandssprecher Berko Härtel. Im Gegenteil sollen Schulen, die sich für Barrierefreiheit auf den Weg gemacht haben, als gute Beispiele öffentlich genannt und mit dem SoVD-Preis geehrt werden.

Gerade bauliche Veränderungen an Schulen können von den Schulträgern meist aus finanziellen Gründen nur schrittweise umgesetzt werden. Mit seiner Aktion will der SoVD Schulen unterstützen, die bereits Maßnahmen dazu auf den Weg gebracht haben. Sichtbar, so Härtel, werde das durch die öffentliche Preisverleihung im Schulgebäude. Damit würden auch Schülern und Eltern die Offenheit und Bestrebungen der Schule und der Kommune signalisiert, dass Barrierefreiheit für alle wichtig ist und „an alle gedacht“ wird.

Die Preisverleihung soll im Rahmen des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen stattfinden, in der jeweiligen Schule am Montag, 6. Mai, um fünf vor zwölf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare