1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

Sommer, Sonne, Sicherheit: Polizei gibt Tipps

Erstellt:

Kommentare

Damit Einbrecher nicht allzuleichtes Spiel haben, während die Bewohner im Urlaub verweilen, hat die Polizei wertvolle Tipps und Sicherheitsvorkehrungen bekannt gegeben.
Damit Einbrecher nicht allzuleichtes Spiel haben, während die Bewohner im Urlaub verweilen, hat die Polizei wertvolle Tipps und Sicherheitsvorkehrungen bekannt gegeben. © dpa

Landkreis Gifhorn. Radtouren im Harz, Badeurlaub an der Ostsee oder am Mittelmeer, Städtereise oder Alpenpanorama, wo auch immer der Urlaub hingeht:

Jeder sollte im Vorfeld dafür sorgen, dass die Erholung nicht durch einen Schrecken bei der Rückkehr wie weggeblasen ist, rät die Polizei. Um nicht Opfer eines Einbruchs zu werden, sollten einige grundlegende Sicherheitsvorkehrungen beherzigt werden. Denn entgegen landläufiger Meinung erfolgten Einbrüche häufig auch zur Tageszeit, zur Schul-, Arbeits- oder Einkaufszeit.

• Freunde und Nachbarn, sollten darum gebeten werden, den Briefkasten regelmäßig zu leeren oder die Rollläden abends zu schließen. Genauso sollten die Tageszeitungen sowie die Wochenblätter nicht das Zeitungsfach zum Überlaufen bringen. Denn das signalisiert äußerst deutlich: Hier ist derzeit niemand zu Hause.

• Helle Beleuchtung, gesteuert durch Bewegungsmelder, schrecken Einbrecher oft ab. Die rückwärtige Gebäudeseite sollte dabei besonders berücksichtigt werden, da Einbrecher auch gern durch dunkle Gärten eindringen.

• Haustüren immer zweifach abschließen.

• Alle Fenster und Terrassentüren verschließen, auf keinen Fall auf „Kipp“ lassen, da in diesem Fall kein Versicherungsschutz besteht.

• Schmuck und andere Wertsachen im Bankschließfach einschließen.

• Bei längerer Abwesenheit: den Rasen schneiden lassen.

• Leitern und sonstige Aufstiegshilfen ein- zumindest aber anschließen.

• Koffer gegebenenfalls schon einige Tage zuvor zur Bahn bringen, damit die Abfahrt in den Urlaub nicht für jedermann erkennbar ist.

• Befreundete Nachbarn über Länge des Urlaubs, Urlaubsziel und telefonische Erreichbarkeit informieren.

• Dichtes Buschwerk um das Haus bietet dem Einbrecher guten Schutz.

• Ein nicht zu niedriger, stabiler Zaun mit abgeschlossener Gartenpforte erschwert den unbeobachteten Zutritt zumindest zur Tageszeit erheblich.

Auch interessant

Kommentare