Nordkreis-Wehren zeigen sich bei Bezirkswettkämpfen von der starken Seite

Sieg geht nach Wentorf

Auf Geschwindigkeit und Präzision kam es bei den Wettkämpfen an. Schließlich kann auch im Ernstfall jede Sekunde entscheidend sein. Fotos: Feuerwehrpressestelle/Nadjib
+
Auf Geschwindigkeit und Präzision kam es bei den Wettkämpfen an. Schließlich kann auch im Ernstfall jede Sekunde entscheidend sein.

Gifhorn. Top-Positionen für die Nordkreiswehren: Bei den Bezirkswettkämpfen in Gifhorn belegten Brandschützer aus dem Isenhagener Land vordere Plätze.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Bereich von Gifhorn bis Göttingen trafen sich am Sonntag nämlich in Gifhorn, um sich miteinander zu messen. Insgesamt traten 60 Mannschaften dort gegeneinander an, die sich zuvor auf Kreisebene zur Teilnahme an diesem Bezirksentscheid qualifiziert hatten.

Die Aufgaben, die unter anderem zu erfüllen waren:

• Brandbekämpfung von einem Flachdach über eine tragbare Leiter sowie mit zwei weiteren Strahlrohren vom Boden aus mit Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer.

• Verlegung von Schlauchleitungen nach Zeitvorgaben.

• Beantwortung von Fachfragen.

Es wurden dabei zwei Wertungsgruppen unterschieden: Gruppen mit der Feuerwehrpumpe in den Fahrzeugen sowie Fahrzeuge, bei denen die tragbare Pumpe außerhalb des Fahrzeugs betrieben wird.

In der Wertungsgruppe 1 siegte die Feuerwehr Brochthausen. Die Kameraden aus Knesebeck belegten Platz zwei, den dritten Platz erkämpften sich die Hankensbütteler. Auch in Wertungsgruppe zwei zeigte sich der Gifhorner Nordkreis siegreich: Den ersten Platz machte die Wentorfer Wehr, die Plätze vier und fünf gingen an Wierstorf und Gannerwinkel. Mit Hoitlingen auf Platz elf und Repke auf Platz zwölf kommen von den ersten zwölf Teams knapp die Hälfte aus dem Gifhorner Nordkreis.

So sehen Sieger aus: Die Wentorfer Wehr freute sich über ihre Leistung beim Bezirksentscheid.

Der Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse nahm gegen 16.30 Uhr die Siegerehrung vor und gratulierte den Gewinnern. Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann nutzte die Gelegenheit, den Feuerwehrleuten für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken: „Es freut mich, heute wieder hochmotivierten und top qualifizierten Feuerwehrleuten begegnet zu sein. Ich habe gesehen, dass die Bevölkerung in unserer Region in jeder Situation auf ihre Feuerwehren zählen kann.“

Die jeweils sechs Erstplatzierten in den beiden Wertungsgruppen werden die Bezirksebene Braunschweig des Landesfeuerwehrverbandes im nächsten Jahr bei den Landeswettkämpfen in Klein Meckelsen im Landkreis Rotenburg (Wümme) vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare