120 Feuerwehrleute bei Pollhöfen im Einsatz / Wolfsburg: 19-Jährigem Autofahrt untersagt

Scheune steht lichterloh in Flammen

+
In Pollhöfen brannte eine Feldscheune, die als Strohlager diente. Über 120 Feuerwehrleute mussten ausrücken.

Pollhöfen. Aufmerksame Autofahrer entdeckten am frühen Montagmorgen gegen 0. 35 Uhr einen Feuerschein auf der Gemeindeverbindungsstraße von Pollhöfen zur L 284 zwischen Ummern und Wesendorf und alarmierten die Feuerwehr.

Eine Feldscheune, die als Strohlager diente, brannte bereits lichterloh. Gemeindebrandmeister Torsten Winter, der neben den Feuerwehren Pollhöfen und Ummern als einer der ersten vor Ort war, alarmierte alle weiteren sechs Ortsfeuerwehren sowie zusätzlich die Tanklöschfahrzeuge der Nachbargemeinden Hohne und Kästorf. Aufgrund der Größe des Brandes wurden drei Brandabschnitte gebildet. In diesem Bereich gibt es keine Wasserleitung, die Löschwasserversorgung erfolgte aus den Tanklöschfahrzeugen, die im Pendelverkehr am Feuerwehrhaus Pollhöfen befüllt wurden. Zeitgleich wurde von einem Beregnungsbrunnen eine Wasserversorgung über 200 Meter aufgebaut.

Insgesamt waren rund 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Über die Schadenshöhe und Ursache kann noch nichts gesagt werden, die Polizei ermittelt. bb

Weitere Polizeimeldungen

Wolfsburg. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte am Samstagabend in Wolfsburg ein 19 Jahre alter Audi-Fahrer noch rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen werden. Dem Fahranfänger aus der Samtgemeinde Boldecker Land wurde die Weiterfahrt untersagt, da der Verdacht bestand, vor Fahrantritt Drogen zu sich genommen zu haben. Der Zeuge berichtete per Telefon, wie der 19-Jährige in einem Parkhaus an der Berliner Brücke in Schlangenlinien gefahren sei und außerdem ohne ersichtlichen Grund, seinen Pkw abbremsen würde. Eine Streifenwagenbesatzung traf den 19-Jährigen schließlich wenige Minuten später auf einem Parkplatz an der Volkswagen Arena, als er mit seinem Audi gerade zurücksetzte. Da die Polizisten bei dem Audi-Fahrer wässrige gerötete Augen und Lidflattern feststellten, wurden ihm zwei Blutproben entnommen.

Zusätzlich muss sich der Fahrer wegen Drogenbesitz verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare