Über 10 Prozent der Einwohner im Kreis sind zwischen 6 und 14 Jahren alt

Relativ viele Jüngere

10,1 Prozent der Menschen, die im Landkreis Gifhorn leben, sind zwischen sechs und 14 Jahren. Das ist ein Ergebnis des vergleichenden Zensus der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.
+
10,1 Prozent der Menschen, die im Landkreis Gifhorn leben, sind zwischen sechs und 14 Jahren. Das ist ein Ergebnis des vergleichenden Zensus der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

Landkreis Gifhorn. Der Anteil junger Menschen, die im Landkreis leben, ist vergleichsweise hoch. Das gilt sowohl im Vergleich mit der Statistischen Region Braunschweig als auch landes- und erst recht bundesweit. Diese Struktur wird sich aber bereits in wenigen Jahren ändern.

Das sagt Christine Gehrmann, Beauftragte für Demografie bei der Kreisverwaltung Gifhorn. Die Zahlen sind Ergebnis des unlängst veröffentlichten Zensus. Den haben die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder als ersten umfassenden und vergleichenden Zensus zur demografischen Struktur in Deutschland im Mai 2001 erhoben. Demnach leben im Landkreis 171 333 Menschen. 10, 1 Prozent davon sind zwischen 6 und 14 Jahren alt. Das sind 17 260 Kinder. Zum Vergleich: Der Anteil dieser jungen Altersgruppe liegt in der benachbarten Region Braunschweig bei 8, 4 Prozent, in ganz Niedersachsen bei 9, 2 Prozent und bundesweit ebenfalls bei 8, 4 Prozent. Zurückzuführen sei der relativ hohe Anteil insbesondere auf den starken Zuzug von Aussiedlern aus der ehemaligen Sowjetunion und deren Splitterstaaten in den 90er Jahren, heißt es. Insbesondere im Südkreis, also im Speckgürtel um Wolfsburg, hätten sich viele junge Familien niedergelassen. Neubaugebiete seien in den vergangenen Jahren reihenweise entstanden. So langsam kippe diese Struktur allerdings. Im Nordkreis beispielsweise sehe die Alterspyramide schon verändert aus, so Gehrmann. Gegenzusteuern sei schwierig. Die Bevölkerungszahlen brächen eben ein. Man sehe das auch an der Anzahl der leerstehenden Ladenlokale oder an den Mietspiegeln in der nördlichen Region des Kreises Gifhorn. Wirft man einen Blick auf die Zahl der Menschen, die 65 Jahre und älter sind, so liegt der Anteil an der Gesamtbevölkerung bei 18, 1 Prozent. 10,1 Prozent der Senioren sind zwischen 65 und 74 Jahren alt, acht Prozent der Menschen sind 75 Jahre und älter.

Stellt man die Zahlen aus Bund, Land und der Statistischen Region Braunschweig gegenüber, sieht es wie folgt aus: 20,6 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen (80, 219 Millionen) sind 65 Jahre und älter. Im Bundesland sind es 20, 8 Prozent und in der Region Braunschweig gar 21, 9 Prozent. Ganz anders sieht es im Landkreis Vechta aus. Dort gibt es den deutschlandweit geringsten Anteil an Personen im Alter von 65 Jahren und älter, nämlich 15, 1 Prozent. Keine nennenswerten Unterschiede gibt es bei der Verteilung der Geschlechter. Im Landkreis Gifhorn sind 49, 7 Prozent (85 090) der Einwohner männlich. 50,3 Prozent (86 240) sind weiblich. In der Region Braunschweig ist das Verhältnis 48, 9 Prozent männlich zu 51,1 Prozent weiblich. Ebenso verhält es sich im ganzen Land Niedersachsen. Im Bund sind 48, 8 Prozent der Einwohner Männer, 51, 2 Prozent Frauen, so das Ergebnis des Zensus.

Von Jens Schopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare