Gifhorn: Partygäste lassen es in der Stadthalle und im Brauhaus krachen

Pure Feierlaune zu Silvester

Im Brauhaus traf sich überwiegend die ältere Generation.
+
Im Brauhaus traf sich überwiegend die ältere Generation.

Gifhorn. Im Brauhaus und in der Stadthalle in Gifhorn herrschte allerbeste Stimmung: Am letzten Tag des Jahres 2013 ließen es die Partylöwen noch einmal richtig krachen und liefen am Silvesterabend zur Hochform auf.

Möglichkeiten gab es in der Kreisstadt genug: Die Party der Generationen fand auf drei Ebenen in der Stadthalle statt. Ab 21 Uhr wurden hier die Pforten geöffnet und binnen einer Stunde war das Haus schon gefüllt. Selbst aus Dortmund waren junge Leute angereist.

Auch Besucher aus Wahrenholz genosen die Stimmung in der Gifhorner Stadthalle.

Aus Wahrenholz waren die Geschwister Kathrin und Ina Meyer mit Freunden und Bekannten angereist, um sich von der Partystimmung mitreißen zu lassen. Ob Musik der 80er, 90er und aktuelle Hits, Discofox oder Schlager, für jeden war etwas dabei. Die DJs schreckten auch vor verschiedenen Comedy-Einlagen nicht zurück, um die Stimmung anzuheizen. Rund 60 Arbeitskräfte versorgten die etwa 1300 Partygäste in der Stadthalle und sorgten auch für einen reibungslosen Ablauf. Sogar jeweils mit einem Fitness- und Chillbereich war neben einer Raucherlounge für das Wohl der Partygäste gesorgt.

Im Brauhaus mit dem italienischen Restaurant L‘Osteria traf

Aus Dortmund, Wolfsburg und Braunschweig reisten die Gäste in der Stadthalle an.

sich überwiegend die ältere Generation, um gut in das neue Jahr zu rutschen. Nach dem Silvester-Menü hielt es kaum noch Gäste auf den Stühlen an den stimmungsvoll gedeckten Tischen. Die Tanzfläche war stets gut gefüllt. Hier sorgte eine Live-Band für beste Stimmung unter den Partylöwen. Brauhaus-Betreiber Werner Beilke war schon lange vor Silvester ausgebucht und konnte auch den neuen Saal mit einer ersten großen Belastungsprobe einweihen. Höhepunkt für alle war der Beginn des neuen Jahres. Mit unzähligen Raketen und Böllern wurde es vor Stadthalle und Brauhaus kräftig eingeläutet.

Von Siegfried Glasow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare