Banken und Sparkasse berichten von reibungslosem Start des neuen Zahlungssystems

Panik um Sepa eine Luftbuchung

Sepa heißt das neue System für den bargeldlosen Zahlungsverkehr und ist 22 Stellen lang.
+
Sepa heißt das neue System für den bargeldlosen Zahlungsverkehr und ist 22 Stellen lang.

„Ich kann überhaupt nachvollziehen, was die ganze Aufregung sollte“, sagt Alexa von der Brelje, Sprecherin der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. Ihr Haus habe den Kunden genügend Informationen und Hilfestellungen bei der Umstellung gegeben.

„Von größeren Problemen mit dem neuen System ist mir nichts bekannt“, sagt sie. Nachfragen gebe es immer, aber das sei Tagesgeschäft und nichts Außergewöhnliches. „Alles ruhig“, sagt Nina Heyse von der IHK. Von Klagen oder Aufregung bei Handel oder Gewerbe sei bei der IHK nichts angekommen.

„Bei uns hat es absolut reibungslos funktioniert“, sagt auch Ingo Tacke, Vorstand der Volksbank Hankensbüttel. Die Umstellung der alten Einzugsermächtigungen auf die so genannten Sepa-Mandate habe dem Institut zwar viel Arbeit beschert, dafür laufe es jetzt eben. Vor allem Vereinen habe man dabei geholfen und helfe man weiter, so Tacke. „Störungen im Geschäftsverkehr hat die Umstellung bei uns nicht mit sich gebracht“, sagt auch Markus Creydt, Vorstand der Volksbank Wittingen-Klötze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare