St. Nicolai gründet Stiftung

+
Die Stiftung soll das Gemeindeleben am Blühen halten. Deshalb wurden symbolisch Blumen zum Start gepflanzt.

Gifhorn. Die St.-Nicolai-Kirchengemeinde Gifhorn hat nun eine gleichnamige Stiftung an ihrer Seite. Während des Gottesdienstes am Pfingstsonntag wurde die Stiftung offiziell vorgestellt.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand unter der Empore der St.-Nicolai-Kirche ein Empfang statt. Dabei überreichte Pastor Dieter Rutsch im Namen des Kirchenvorstandes die gebundene Satzung der Stiftung an den Vorsitzenden des Kuratoriums Albrecht Bungeroth. Dieser hielt eine Rede, um die Ziele der Stiftung näher zu erläutern. Unter anderem wies er darauf hin, dass die Landeskirche Zustiftungen bis zum 30. Juni mit einem Drittel bezuschusst. Humorvoll fügte er hinzu: „Zustiftungen nach dem 30. Juni sind auch willkommen.“

Der Stiftungsvorstand hofft darauf, dass die Stiftung schon bald über ein Kapital von rund 500 000 Euro in Grundstücken und Geldvermögen verfügt. Um dies zu erreichen, muss die Erbschaft von Martha Schulze noch an die Stiftung übertragen werden und die Drittel-Bonifizierung der Landeskirche muss zur Auszahlung kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare