Täter verletzen Juwelier und flüchten unerkannt

Nach Überfall in Fürth: Gifhorner Pkw gesucht

Fahndungsbild aus Fürth: Stammt dieser Mann aus dem Landkreis Gifhorn?

bo Fürth/Gifhorn. Nach einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft im fränkischen Fürth sucht die Polizei nach den Tätern und dem Fluchtfahrzeug – welches allem Anschein nach aus dem Landkreis Gifhorn stammt.

Die Tat ereignete sich am vergangenen Sonnabend, 22. Februar. Unbekannte raubten am Nachmittag Schmuck aus den Auslagen eines Juweliergeschäftes unweit des Fürther Rathauses. Die Täter flüchteten mit einem Wagen, der nach Angaben der Fürther Polizei „GF“ auf dem Nummernschild hatte. Der Rest des Kennzeichens ist unbekannt. Die Ermittler berufen sich auf Zeugenaussagen. Der 63-jährige Juwelier wurde bei dem Überfall verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Täter sollen zu zweit oder zu dritt gewesen sein.

Der Geschädigte konnte mittlerweile eine Beschreibung eines der Täter liefern: zirka 1,90 Meter groß, athletische, kräftige Figur, ost- oder südosteuropäisches Erscheinungsbild. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat das obige Phantombild für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Hinweise an den Kriminaldienst Mittelfranken unter (0911) 2112-3333 oder auch an die Polizeiinspektion Gifhorn unter (05371) 9800.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare