Landkreise Gifhorn und Celle steigen ab Herbst in die Verhandlungen über Abfallabfuhr ein

Müllpoker startet nach den Ferien

Müll- und Sperrmüllabfuhr werden auch in Wittingen von der nordrhein-westfälischen Firma Remondis übernommen. Ab März 2017 könnte der Kreis selbst den Müll abfahren.
+
Müll- und Sperrmüllabfuhr werden auch in Wittingen von der nordrhein-westfälischen Firma Remondis übernommen. Ab März 2017 könnte der Kreis selbst den Müll abfahren.

Landkreis Gifhorn. Nach den Sommerferien wird es ernst. Dann wollen der Landkreis Gifhorn und der Nachbarkreis Celle in die Verhandlungen über eine gemeinsame Müllabfuhr einsteigen. Das kündigte Antje Präger, Leiterin des Fachbereiches Umwelt an.

Die Verwaltung hat in der letzten Kreistagssitzung vor der Sommerpause Anfang Juli den Auftrag bekommen, Verhandlungen mit Celle aufzunehmen. „Wir werden völlig ergebnisoffen in die Verhandlungen gehen“, so Präger.

Hintergrund des Müllpokers ist das Auslaufen der Verträge mit dem bisherigen Entsorger Remondis (ehemals Rethmann). Aufgrund des Volumens des Geschäfts muss die Abfuhr im Kreis für private Unternehmen neu ausgeschrieben werden oder der Landkreis holt sie sich als abfallrechtlich zuständiger Entsorger zurück. Letzteres ist das Bestreben des Kreises.

Man wolle sich nicht von einem privaten Entsorger und dessen Preiskalkulation abhängig machen, formulierte der zuständige Kreisrat Detlev Loos vor der Sommerpause. Zweckmäßigerweise böte sich ein Zusammengehen mit Celle an. Allein schon was die ähnliche Struktur der beiden Kreise angehe. [...]

Von Jens Schopp

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten und in der digitalen Ausgabe des IK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare