Wietze: 54-Jähriger erliegt nach schwerem Unfall im Krankenhaus seinen Verletzungen / Gifhorn: Radfahrerin und Fußgänger krachen zusammen

Mofafahrer stirbt nach Notoperation

+
(Symbolbild)

Wietze. Auf der Hauptkreuzung in Wietze kam es bereits am Donnerstagabend zu einem schweren Unfall. Wie die Polizei gestern mitteilte ist der 54-jährige Mofafahrer aus Wietze Sonntagmittag seinen schweren Verletzungen erlegen.

Eine 40-jährige VW-Fahrerin aus Wietze ist am Donnerstag gegen 18.30 Uhr bei grüner Ampel in die Kreuzung eingefahren. Beim Linksabbiegen übersah sie den entgegenkommenden Mofafahrer. Bei der Kollision stürzte der Mofafahrer. Trotz eines Helms zog er sich schwere Kopfverletzungen zu.

Weitere Polizeimeldungen:

Gifhorn. Wie die Polizei gestern mitteilte, kam es am Mittwoch in Gifhorn zu einer Unfallflucht. Gegen 10.35 Uhr stießen auf dem Radweg an der Braunschweiger Straße ein Fußgänger und eine 16-jährige Radfahrerin zusammen. Beide stürzten, wobei sich die junge Frau leichte Verletzungen zuzog. Der Fußgänger entfernte sich, ohne sich um die verletzte Jugendliche zu kümmern.

Westhagen. Ein 79-jähriger Fußgänger wurde am Samstagvormittag in Westhagen beim Überqueren der Fahrbahn von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Der Unfall geschah gegen 9.20 Uhr. Nach Aussagen von Zeugen wollte ein 46-jähriger Autofahrer mit seinem BMW von der Halberstädter Straße nach rechts abbiegen. Dabei übersah er den 79-Jährigen, der die Straße überqueren wollte. Der Senior stürzte daraufhin und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde in das Wolfsburger Klinikum gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare