Landfrauen bieten Infoveranstaltung zu Digitalen Welten und Mediennutzung in Gifhorn an

Was macht das Kind im Netz?

+
Ein junges Mädchen surft mit einem Tablet auf Facebook. Rund die Hälfte der Eltern in Deutschland stellen ihren Kindern laut einer Studie keine Regeln zur Internet-Nutzung auf.

red Gifhorn. Nicht immer wissen Eltern oder Großeltern, womit sich die Kinder beschäftigen. Die digitalen Medien wie Smartphone, Tablet und Co sind ab dem frühestens Kindesalter Teil des Alltags von Kindern und Jugendlichen geworden.

Sie kommunizieren über das Smartphone mit ihren Freunden, folgen ihren YouTube-Stars, tauchen in fremde Computerspielwelten ein, recherchieren im Internet und lassen sich von Film- und Fernsehinhalten berieseln.

Über Medien werden aber auch Inhalte transportiert, die nicht für Kinder und Jugendliche geeignet sind: pornographische Bilder, gewaltverherrlichende, grausame oder rassistische Inhalte. Die erfahrene Medienpädagogin Sabine Eder vom Verein Blickwechsel in Göttingen beleuchtet die Themen umfassend und steht für Fragen zu Verfügung.

In Kooperation mit der niedersächsischen Landesmedienanstalt und dem Verein Blickwechsel bietet der Kreisverband der Landfrauenvereine Gifhorn am Dienstag, 30. Januar, um 18 Uhr diese Infoveranstaltung an. Hier werden Erklärungen rund um die sichere Nutzung des Internets, der sozialen Netzwerke und Apps gegeben, damit eigene Kinder sicher begleitet werden können. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Um eine Anmeldung bis zum 29. Januar bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird unter Tel. (05371) 9454915 oder unter berit.hartig@lwk-niedersachsen.de erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare