Polizei warnt vor Betrugsmasche

Landkreis Gifhorn: Falsche Polizisten am Telefon

+
Am Telefon geben sich Betrüger momentan verstärkt als Polizeibeamte aus.

Landkreis Gifhorn – Im Landkreis Gifhorn geben sich seit Dienstag wieder verstärkt Betrüger am Telefon als Polizisten aus und versuchen, an persönliche Informationen oder auch direkt an Geld oder Wertsachen zu gelangen.

„Es sind in den letzten zwei Tagen bereits 15 Meldungen solcher Anrufe bei uns eingegangen“, berichtete Manuela Hahne, stellvertretende Pressesprecherin der Polizei Gifhorn, gestern im IK-Gespräch.

Die Anrufer geben sich als Polizisten aus und erfinden Einbrüche in der Gegend des Angerufenen. Es wird beispielsweise vorgetäuscht, dass man zwei Täter bereits schnappen konnte, weitere aber auf der Flucht seien. Anschließend wollen die falschen Polizisten Informationen über Schmuck, Sparbücher oder Geldbestände im Haushalt erlangen. „Diese Fragen sollte man nicht beantworten, sondern am besten auflegen“, warnte Hahne. Grundsätzlich sollte man niemals Informationen dieser Art am Telefon herausgeben. Die Polizei würde solche Fragen – sofern überhaupt notwendig – lediglich in persönlichen Gesprächen stellen. „Im Prinzip ist es eine Variation des Enkeltricks“, sagte Hahne. In einigen Fällen hätten die Täter durchaus versucht, eine Übergabe von Wertgegenständen zu arrangieren, in anderen diente ein solcher Anruf zum Ausbaldowern lohnender Einbruchsziele. Die Polizei ermahnt ausdrücklich dazu, persönliche Informationen, etwa über Lebensverhältnisse oder -umstände niemals am Telefon an fremde Personen herauszugeben.

„Falls Sie unsicher sein sollten, legen Sie einfach auf“, riet Hahne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare