Gifhorn liegt im landesweiten Vergleich im oberen Drittel

Landkreis gering verschuldet

+
Der Landkreis Gifhorn schneidet im landesweiten Schuldenvergleich gut ab.

Landkreis Gifhorn. Finanziell steht der Landkreis Gifhorn im Vergleich mit anderen Kommunen gut da. Dies geht aus dem Schuldenbericht für 2016 hervor, den das Statistische Landesamt Niedersachsens nun veröffentlicht hat.

So hatte der Landkreis Gifhorn zum Stand 31. Dezember 2016 Schulden und Verpflichtungen von rund 144,08 Millionen Euro. Dies entspricht bei etwa 174 200 Einwohnern Schulden von rund 827 Euro pro Einwohner. Besser stehen in der statistischen Region Braunschweig nur die Städte Wolfsburg (132 Euro pro Einwohner) und Braunschweig (287 Euro pro Einwohner) da. Sie belegen auch die beiden Spitzenplätze in Niedersachsen. Schlusslicht in der Region Braunschweig und in ganz Niedersachsen ist die Stadt Salzgitter (3737 Euro pro Einwohner), dicht gefolgt von der Stadt Helmstedt (3399 Euro pro Einwohner). Auch der Nachbarlandkreis Celle weist mit 2903 Euro pro Einwohner eine vergleichsweise hohe Verschuldung auf, im nördlichen Nachbarkreis Uelzen sind es mit 1254 Euro pro Einwohner ebenfalls mehr als im Landkreis Gifhorn.

Innerhalb des Landkreises Gifhorn hat die Samtgemeinde Wesendorf (156 Euro pro Einwohner) die wenigsten Schulden und Verpflichtungen, dicht gefolgt von der Stadt Wittingen (160 Euro pro Einwohner). Den höchsten Schuldenstand verzeichnet die Samtgemeinde Hankensbüttel mit 1163 Euro pro Einwohner. Mit einer Schuldenreduzierung von 17,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr weist sie allerdings auch landkreisweit die höchste Abnahme an Schulden auf. Die Samtgemeinde Brome platziert sich mit 609 Euro pro Einwohner im Mittelfeld.

Von Dennis Klüting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare