1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

8 von 14 Läden fallen durch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Alkohol in Supermärkten, Tankstellen und Kiosken zu kaufen, ist für Minderjährige gar nicht schwer. Das bewies gestern eine Kontroll-Aktion von Polizei und Landkreis Gifhorn. © Schossadowski

Landkreis Gifhorn. Noch immer achten viele Alkoholverkaufsstellen nicht auf die Einhaltung der Jugendschutzgesetze. Das haben gestern Nachmittag Kontrollen der Polizei und des Landkreises Gifhorn mit minderjährigen Testkäufern ergeben.

Ein 17-jähriges Mädchen und ein 15 Jahre alter Junge versuchten im Auftrag der Jugendschutz-Kontrolleure, Alkohol in Gifhorner Supermärkten, Tankstellen und Kiosken zu kaufen.

Das Ergebnis ist nach den Worten von Kreisjugendreferentin Kathrin Rösel „erschreckend“: In 8 der 14 überprüften Verkaufsstellen bekamen die beiden Schüler Alkohol, nur in sechs Fällen wurde ihnen der Verkauf verweigert. Das Mädchen hatte die Aufgabe, Wodka, Whisky und Bacardi zu kaufen, der Junge sollte Bier besorgen. Beide waren dafür intensiv geschult worden.

„Das Ergebnis spiegelt den Testkauf-Durchschnitt der vergangenen drei Jahre wider. Es gibt leider keine abnehmende Tendenz. Also haben wir noch einiges zu tun“, erklärte Rösel gestern Abend im Gespräch mit dem IK. Ein Kiosk sei bei der Kontrolle bereits zum dritten Mal durchgefallen.

Rösel ist sehr erstaunt darüber, dass die Mitarbeiter fast aller Verkaufsstellen die Ausweise der beiden Jugendlichen kontrollierten, den Testpersonen in acht Fällen aber trotzdem Alkohol verkauften, obwohl diese noch nicht 18 Jahre alt sind. „Das ist für mich unerklärlich“, sagt die Kreisjugendreferentin und ergänzt ein wenig spöttisch: „Es nutzt nichts, sich nur den Ausweis zeigen zu lassen, man muss auch rechnen können.“

Die acht betreffenden Verkaufsstellen haben eine Ordnungswidrigkeit begangen. „Gegen sie wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet“, berichtet Rösel. Sie wurde bei der gestrigen Aktion von einem Beamten der Polizeiinspektion Gifhorn begleitet. Gemeinsam sprachen sie das Personal der acht Verkaufsstellen nach den Testkäufen auf deren Fehlverhalten an. „Alle haben sich einsichtig gezeigt“, bilanziert Rösel.

Seit 2009 gibt es drei- bis viermal jährlich Alkohol-Testkäufe im Landkreis Gifhorn. „Wir werden die Aktion in diesem Jahr fortsetzen“, kündigt die Kreisjugendreferentin an.

Von Bernd Schossadowski

Auch interessant

Kommentare