Gifhorn: Warnstreik am Helios-Klinikum / Operationen abgesagt

Gifhorn: Streik bei Helios mit mehr als 100 Mitarbeitern

+
Verdi-Sekretär Jens Havemann hielt die Rede bei der Abschlusskundgebung am Klinikum.

ard Gifhorn. Gestern zeigten rund 20 Mitarbeiter der Abteilungen Anästhesie und OP-Pflege des Gifhorner Klinikums Flagge in der Gifhorner Innenstadt und verliehen ihren Forderungen in der Tarifauseinandersetzung mit den Arbeitgebern Nachdruck.

Seit 5.30 Uhr wurde gestreikt, gegen Mittag gab es eine Abschlusskundgebung von mehr als 100 Mitarbeitern am Klinikum.

Nach einem Pfeifen- und Ratschenkonzert stellte Jens Havemann, Verdi-Sekretär Niedersachsen Süd-Ost, die Lage dar und rief zu weiteren Kundgebungen auf, sofern sich auf der Arbeitgeberseite nichts bewege. „Es gab es ein Angebot für zwei Jahre, dem alle acht Klinikbetreiber zugestimmt hatten“, erklärte Streik-Organisator Frank Baumgart. Die Helios-Kliniken hätten ihre Zustimmung dann aber kurzfristig zurückgezogen und die Gewinnbeteiligung mit ins Spiel gebracht. „Das war aber nicht Bestandteil des zugestimmten Vertrags“, sagte Baumgart.

Grundsätzlich sei man weiter verhandlungsbereit, auch könne man über die Gewinnbeteiligung sprechen. Um dem Nachdruck zu verleihen, habe man sich zum Warnstreik entschlossen – laut Havemann genau dort, „wo es weh tut“. Im OP-Bereich. So hätten alle geplanten Operationen abgesagt und auf den Wochenenddienst verschoben werden müssen. Der Notdienst sei gesichert gewesen.

„Qualität braucht gutes Personal“ und „Unser Lohn ist ein Hohn“, war auf den Plakaten der Streikenden zu lesen. Auch weiterhin zeige man sich kampfbereit, sagte Havemann. „Wenn die Arbeitgeber so weitermachen, werden wir auch so weitermachen.“ Lob gab es für die Mitarbeiter für den ersten Streik am Gifhorner Klinikum überhaupt: „Das ist in einem Klinikum viel komplizierter als etwa in der Produktion“, merkte Havemann an. Ärzte waren an dem Streik nicht beteiligt. „Die sind im Marburger Bund organisiert, die ihre Verträge bereits abgeschlossen haben“, sagte Baumgart.

Die Helios-Kliniken hatten im Vorfeld des Streiks die Vorwürfe der Gewerkschaft zurückgewiesen. Die Gewinnbeteiligung habe von Anfang an zum Verhandlungspaket gehört.

Am Montag steht die nächste Verhandlungsrunde an.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare