Steinhorster Andreas Kuers als Kreisvorsitzender bestätigt

CDU im Kreis Gifhorn sieht sich gut aufgestellt

+
Der neugewählte Kreisvorstand: Dr. Frank Bühren (v.l.), Andreas Kuers, Timm Bußmann, Melanie Schulze und Klaus Schindler. Es fehlt Schatzmeisterin Annette Merz. 

Gifhorn – Die CDU im Kreis Gifhorn sieht sich selbst gut aufgestellt, wenn es um die Zukunft der Partei geht. Und so wurde nun Kreisvorsitzender Andreas Kuers aus Steinhorst durch 108 Wahlberechtigte mehrheitlich in seinem Amt bestätigt.

Das Ergebnis der Wahlen bezeichnete Kuers als eine gute Mischung aus jungen aufstrebenden Mitgliedern und gestandenen Politikern, die sich viel vorgenommen haben. „Es darf nie wieder passieren, dass wir den Bundestagsabgeordneten und beide Landtagsabgeordneten bei bevorstehenden Wahlen verlieren“, so Kuers, der die Wahljahre 2021/2022 ansprach und die schweren Aufgaben gemeinsam erfolgreich bestehen möchte. Dazu forderte Wolfgang Schicker alle Mitglieder auf: „Wir müssen alle Wahlen gewinnen, wenn wir wieder Einfluss auf politische Entscheidungen in Bund und Land nehmen wollen.“

Nun, dazu gehören auch die Europawahlen und die Wahlen der Bürgermeister in Gifhorn und Wittingen. Während die Europa-Kandidatin Lena Düpont wegen Krankheit fehlte, nutzte der Wittinger CDU-Bürgermeister-Kandidat Uwe Hoppmann die Gelegenheit und stellte seine Ziele vor. „Was vor 20 Jahren gut war, kann heute nicht mehr das Erfolgsrezept sein“, so Hoppmann, der sich für neue zukunftsfähige digitale Arbeitsplätze in seiner Region einsetzen möchte und sich für mehr Wohnbauland und Gewerbeansiedlung aussprach. Die besondere Unterstützung des Kreisvorsitzenden galt aber auch dem Gifhorner Bürgermeister Matthias Nerlich.

Kuers führte in seinem Bericht die vielfältigen Aktivitäten der Mitgliedsorganisationen Senioren Union, Junge Union, Mittelstandsvereinigung und CDA auf. „Für eine erfolgreiche Parteiarbeit benötigen wir auch das entsprechende Personal“, so Kuers mit Blick auf die künftigen großen Herausforderungen. Das gelte auch für die Wiederwahl des 2014 gewählten Landrats Dr. Andreas Ebel, der durch Satzungsänderung nunmehr auch seinen festen Sitz im Kreisvorstand zugesprochen bekommen hat.

Am Ende wies Kreisgeschäftsführerin Stefanie Jahnke-Lippke auf das Frühlingsfest am 15. Mai im Mühlenviertel mit den CDU-Spitzenkandidaten bei der Europawahl, David McAllister und Lena Düpont, hin.

VON SIEGFRIED GLASOW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare