Polizei beteiligt sich am Donnerstag an landesweiter Aktion

Kreis Gifhorn: Handy-Sünder im Visier

+
Mit den Gedanken nicht beim Autofahren: Telefonieren während der Fahrt gilt als großes Unfallrisiko.

Landkreis Gifhorn. Niedersachsen und auch der Landkreis Gifhorn beteiligen sich am morgigen Donnerstag an der ersten länderübergreifenden Aktion „sicher. mobil. leben“ zum diesjährigen Thema „Ablenkung“.

„Ob durch das Handy am Steuer, auf dem Fahrrad oder als Fußgänger mit Kopfhörern auf den Ohren – durch Ablenkung im Straßenverkehr bringt man sich und andere in tödliche Gefahr. Der Verkehrssicherheitstag soll die Verkehrsteilnehmer einmal mehr für dieses Thema sensibilisieren“, betont der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius. Die Verkehrssicherheitsaktion beginnt am morgigen Donnerstag um 6 Uhr.

Auch im Landkreis Gifhorn wird die Polizei ihr Augenmerk bis in die späten Abendstunden verstärkt auf alle Verkehrsteilnehmer richten – motorisierte Fahrzeugführer stehen genauso im Fokus wie Radfahrer und Fußgänger. Begleitet werden die Kontrollen durch ein breites Angebot an Informations- und Aufklärungsaktionen.

Gemeinsam mit Partnern der Verkehrssicherheitsarbeit wird die Polizei, schon vor dem Aktionstag und auch in den Folgetagen danach, landesweit über die Gefahren der Benutzung des Smartphones und anderer elektronischer Geräte im Straßenverkehr hinweisen.

Laut internationaler Studien stehen mehr als die Hälfte der Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit Ablenkung am Steuer. Bei der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion achtet die Polizei vordringlich auf Ablenkung.

Jedoch werden auch weitere Unfallursachen wie Geschwindigkeit, Abstand und Gurt an dem Tag von der Polizei ins Visier genommen.

Eine Information zum Zwischenstand der Kontrollen und der Ergebnisse im Landkreis Gifhorn werden noch am Donnerstag bekannt gegeben. Das Gesamtergebnis wird dann am Folgetag veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare