Kein Besuch über die Feiertage

Helios-Klinikum Gifhorn läuft im Regelbetrieb weiter

Vertreter des VfL Wolfsburg brachten kleine Geschenke für die Patienten der Kinderstation.
+
Vertreter des VfL Wolfsburg brachten kleine Geschenke für die Patienten der Kinderstation.

Gifhorn – Besuche sind derzeit im Helios-Klinikum an der Bromer Straße in Gifhorn nicht erlaubt. Das gilt, den Corona-Hygiene-Regeln geschuldet, auch für die Weihnachtstage und nicht nur für Covid-19-Patienten, sondern für alle, die gerade im Krankenhaus sein müssen.

Besonders schwer ist das für die jungen Patienten. Aber es gibt den ein oder anderen Lichtblick: „Seit Beginn der Pandemie erreichen uns immer wieder kleine Aufmerksamkeiten für unsere Patienten“, sagt Lisa Iffland von der Unternehmenskommunikation. So kamen beispielsweise Vertreter des Fußballbundesligisten VfL Wolfsburg oder lokaler Unternehmen vorbei, wie jüngst das Team der Bar Malibu in Gifhorn, die Geschenke an der Tür oder beim Pförtner abgaben, die dann weitergereicht wurden.

„Richtig besuchen konnte uns allerdings in diesem Jahr niemand“, sagt Iffland. Ein bisschen weihnachtliche Stimmung versprüht der Weihnachtsbaum in der Eingangshalle. Musikalisch brachten kürzlich die Posaunen-Bläser der St. Nicolai-Gemeinde ein wenig Weihnachten in den Innenhof des Klinikums. Weihnachtslieder für Patienten und Mitarbeiter wurden mit dem erforderlichen Abstand gespielt.

„Um den Patienten auf den Stationen ein möglichst schönes Weihnachten zu ermöglichen, sind unsere Mitarbeiter selbstverständlich bei Videochats oder Telefonaten behilflich“, betont Iffland. So werde der bestmögliche Kontakt zu Familien und Angehörigen hergestellt.

In der Kinderklinik gelten die gleichen Hygieneregeln wie für Erwachsene. Dort darf nur eine Begleitperson mit aufgenommen werden. „Diese Besuchsregelung haben wir seit mehreren Monaten und sie hat sich bei einer durchschnittlich drei Tage dauernden Belegung bewährt“, bestätigt Iffland.

Über die Feiertage sorgt sich Chefarzt Dr. Andreas Widera persönlich um die Patienten. Die Klinikseelsorge ist für alle Patienten mit weihnachtlichen Geschichten oder für Gespräche da.

Der Krankenhaus-Regelbetrieb läuft ansonsten trotz des zweiten bundesweiten Lockdowns ohne weitere Einschränkungen weiter, auch während der Weihnachtsfeiertage. „Wir gewährleisten weiterhin die Akut- und Notfallversorgung unserer Patienten rund um die Uhr. Auch unsere Notaufnahme bleibt 24 Stunden am Tag geöffnet“, sagt Klinik-Geschäftsführer Matthias Hahn. Allgemein rechne man nicht mit einem größeren Andrang über die Feiertage. Doch Corona macht die Prognosen nicht sicher. Man bereite sich vorsorglich auf einen Anstieg an Covid-19-Patienten vor.

Das Besuchsverbot im Helios-Klinikum Gifhorn gilt über Weihnachten im ganzen Haus, ausgenommen sind Begleitpersonen während der Geburt, auf der Kinderstation oder bei palliativen Patienten. (Von Burkhard Ohse)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare