Kontrollen des Landkreises und der Polizei: Alkohol, Zigaretten und FSK-18-Ware widerrechtlich verkauft

Jugendschutz: Zehn Betriebe fallen durch

Jugendliche kommen im Gifhorner Raum zu leicht an Alkohol – Polizei und Landkreis kontrollieren weiter.
+
Jugendliche kommen im Gifhorner Raum zu leicht an Alkohol – Polizei und Landkreis kontrollieren weiter.

bo/ola Landkreis Gifhorn. Einmal mehr haben der Landkreis Gifhorn und die Polizei in der letzten Woche Alkoholtestkäufe im Rahmen von Jugendschutzkontrollen vornehmen lassen – und erneut sind zehn Betriebe negativ aufgefallen.

Die minderjährigen Testkäufer wurden vom Jugendschutzbeauftragten des Landkreises, Bernhard Schuhose, und zwei Polizeibeamten begleitet.

Die Schwerpunkte der Kontrollen lagen in der Stadt Gifhorn. Von den 20 getesteten Verkaufsstellen gaben sechs branntweinhaltigen Alkohol an die 16-jährigen Testkäufer ab. Zudem hätten die Jugendlichen Zigaretten erhalten können. Auch eine DVD und ein Computerspiel für die Playstation, die erst ab 18 Jahren zugelassen sind, hätten die Minderjährigen ohne Probleme in zwei Geschäften kaufen können.

Aufgrund der negativen Ergebnisse kündigt Schuhose weitere Kontrollen an. „In allen Fällen, in denen das Verkaufspersonal Alkohol, Zigaretten oder DVD beziehungsweise Computerspiele mit der FSK 18 verkauft hat, wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet“, kündigt Schuhose an. Auffällig sei, dass sich das Personal zwar die Ausweise der Testkäufer hat zeigen lassen, dass aber das Alter falsch berechnet wurde. Das Problem könne also auch in mangelhafter Schulung des Verkaufspersonals liegen.

Darüber hinaus wurden zwei Gifhorner Shisha-Bars kontrolliert. In beiden Bars wurden Personen unter 18 Jahren angetroffen. Die Jugendlichen wurden den Erziehungsberechtigten übergeben. In allen Fällen, so Schuhose, werde auch hier ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Jugendschutzkontrollen in Shisha-Bars sollen angesichts des negativen Ergebnisses intensiviert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare