Termine ohne Anmeldung

Impfaktion im Gifhorner Ratssaal

Ärztin Yvonne Trommer (r.), die Medizinische Fachangestellte Lilly Boz und ein Impfling beim Beratungsgespräch.
+
Die Steinhorster Ärztin Yvonne Trommer (r.) nahm das Beratungsgespräch vor.
  • VonSiegfried Glasow
    schließen

Gifhorn – Der Andrang hielt sich in Grenzen, als der vom Landkreis Gifhorn angebotene Impftermin am Sonnabend, 24. Juli, von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr im Ratssaal des Gifhorner Rathauses angeboten wurde. Und das ohne Terminvergabe für Bürger ab 18 Jahre. Dagegen bildete sich gegenüber vor dem Corona Testzentrum am ehemaligen Ratsweinkeller eine Warteschlange. Familien, die sich vor dem Urlaub noch einmal testen lassen wollten.

Von 400 Impfdosen des Covid 19-Impfstoffes Johnson & Johnson, die an diesem Tag im Ratssaal für Impfwillige bereitlagen, wurden bis Mittag rund 100 verimpft. Die Steinhorster Ärztin Yvonne Trommer, die mit ihrer Medizinischen Fachangestellten Lilly Boz vor Ort im Einsatz war, hatte allein in ihrer Praxis schon 4500 Patienten geimpft (das IK berichtete). Dabei hat Steinhorst nur 1377 Einwohner. „Ich nehme nicht nur eigene Patienten an, sondern jeden, der zu mir in die Praxis kommt“, so die engagierte Ärztin. In Gifhorn führte sie neben drei weiteren Ärzten das Beratungsgespräch, während ihre Assistentin die Impfung vornahm.

Vor Ort waren vier Medizinische Fachangestellte und zwei weitere Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes eingesetzt. „Wir hatten sogar schon einen Touristen aus Schleswig-Holstein hier, der gerade in Gifhorn Urlaub macht“, so Trommer. Unter den Impfwilligen waren relativ wenig junge Leute, sondern überwiegend Menschen, die in den Ferien noch in Urlaub fahren wollen. Und mit dem Impfstoff Johnson & Johnson reicht eine Behandlung aus, die im jeweiligen Impfausweis vermerkt wird.

Bereits am Mittwoch, 28. Juli, bietet der Landkreis Gifhorn im Impfzentrum von 8 bis 16.30 Uhr einen weiteren Termin ohne Voranmeldung an. Dort wird dann Biontech und Moderna als Impfstoff angeboten.

Am Samstag, 24. Juli, gab es auch eine Impfaktion im Impfzentrum des Landkreises Gifhorn speziell für Kinder und Jugendliche. Dort stand nach vorheriger telefonischer Anmeldung der mRNA-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer zur Verfügung. Bei Kindern unter 17 Jahren liegt die Entscheidungsgewalt nach gemeinsamer Absprache bei den sorgerechtsberechtigen Personen. Aus diesem Grund musste auch eine sorgeberechtigte Person mit zum Termin erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare