Reuige Steuersünder: Auch Finanzamt Gifhorn steuert auf Rekordwert zu

Immer mehr Selbstanzeigen

Die Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern steuert auch in Gifhorn auf einen Rekordwert zu.
+
Die Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern steuert auch in Gifhorn auf einen Rekordwert zu.

Landkreis Gifhorn. Vermögende, die ihr Geld am deutschen Fiskus vorbei in der Schweiz, Liechtenstein oder Luxemburg angelegt haben, wird der Boden offenbar immer heißer unter den Füßen. Die Finanzämter verzeichnen zunehmend mehr Selbstanzeigen.

Bis zum Juli sind bei der auch für den Nordkreis zuständigen Finanzbehörde in Gifhorn 78 so genannte Selbstanzeigen reuiger Steuersünder eingegangen, berichtet Antje Tiede, Sprecherin des niedersächsischen Finanzministeriums. Im kompletten vergangenen Jahr 2013 registrierte das Finanzamt Gifhorn 90 Selbstanzeigen, so Tiede. „Wir haben ja noch viereinhalb Monate. “.

Von Jens Schopp

Mehr zum Thema Selbstanzeigen lesen Sie am Montag im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare