1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

Holzkohle brennt im Lkw-Auflieger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In einem Auflieger eines Lkw fing gestern Morgen die Holzkohle-Ladung Feuer. Die Feuerwehr löschte auf dem Rastplatz Rothemühle.
In einem Auflieger eines Lkw fing gestern Morgen die Holzkohle-Ladung Feuer. Die Feuerwehr löschte auf dem Rastplatz Rothemühle. © Behrens

bb Rothemühle. Die Löschzüge I und II der Samtgemeinde Papenteich wurden am frühen Montagmorgen gegen 2. 40 Uhr zu einem Lkw-Brand auf dem Rastplatz Rothemühle gerufen.

Der ukrainische Fahrer hatte den Rauch selbst entdeckt, gemeldet und das Fahrzeug auf den Randstreifen gefahren sowie seine Zugmaschine abgekoppelt. Dadurch verhinderte er eine Brandausbreitung. Beim Eintreffen der Feuerwehren kam dichter Rauch aus dem Sattelauflieger, ein offenes Feuer war nicht zu sehen.

Auf den Laster wurden am Freitag in Belgien 14 Tonnen Holzkohle geladen. Mit Schaummittel wurde versucht, den Brand zu Löschen. Da die Brandstelle weit vorn war, gelang dies jedoch zunächst nicht. Die Feuerwehr organisierte einen Radlader mit Gabelstapler-Vorsatz und einen Hubwagen, um den Anhänger zu entladen und an die Brandstelle im vorderen Drittel zu gelangen, erklärte Einsatzleiter Peter Clebik die Vorgehensweise. Die offenen und brennenden Säcke wurden in die Mulde des Radladers geschoben und am Parkplatzrand abgelöscht.

Insgesamt waren 83 Feuerwehrleute darunter 35 Atemschutzgeräteträger der Wehren aus Rothemühle, Walle, Groß Schwülper, Lagesbüttel, Meine, Rethen, Vordorf und Bechtsbüttel im Einsatz. Gerade wegen der benötigten Atemschutzgeräteträger wurde der Großalarm ausgelöst. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Über die Höhe des Schadens war noch nichts bekannt.

Von Bernd Behrens

Auch interessant

Kommentare