Hoffnungen ruhen auf Spontanität

Urlaub 2021: Bisher kaum Buchungen bei der Südheide Gifhorn

Mit dem Fahrrad durch den Landkreis Gifhorn: Laut Südheide Gifhorn-Geschäftsführer Jörn Pache eigne sich die Gegend bestens für Inland-Reisen, wenn man den Auslandsaufenthalt noch scheut.
+
Mit dem Fahrrad durch den Landkreis Gifhorn: Laut Südheide Gifhorn-Geschäftsführer Jörn Pache eigne sich die Gegend bestens für Inland-Reisen, wenn man den Auslandsaufenthalt noch scheut.
  • Florian Schulz
    vonFlorian Schulz
    schließen

Landkreis Gifhorn – Der Wunsch nach Urlaub – bestenfalls am Meer – ist im Nordkreis groß. Klar: 2020 wurden Corona-bedingt verhältnismäßig wenige Auslandsreisen angetreten beziehungsweise überhaupt gebucht. Die Vorsicht war groß – und ist es auch weiterhin.

Selbst in Sachen Inlandsreisen hält sich die Bevölkerung – zumindest noch – zurück.

Merklich weniger Anfragen als sonst

„Es gibt zwar Anfragen, aber merklich weniger als sonst“, berichtete der Geschäftsführer der Südheide Gifhorn GmbH, Jörn Pache. Was ihm aber auch auffiel: „Die Nachfrage nach Prospekten und Katalogen – zum Beispiel für Stadtführungen oder Busreisen – ist bislang sehr groß. Man merkt, dass die Leute wieder Urlaub machen wollen.“ Allerdings gingen bislang kaum Buchungen ein.

Dabei lief das vergangene Jahr für die Südheide Gifhorn sogar verhältnismäßig ordentlich. „Die Leute haben viele Ferienwohnungen gebucht, Fahrradtouren oder Wanderungen unternommen“, berichtete Pache. All dies passierte aber eher spontan.

Doch bezüglich einer Prognose für 2021 möchte sich der Geschäftsführer nicht zu weit aus dem Fenster lehnen: „Ich habe gelernt, dass es in dieser Zeit schwierig ist, Vermutungen aufzustellen.“ Verhaltenen Optimismus hörte man aus seinen Worten dennoch heraus. „Die Infektionszahlen gehen ja seit Wochen etwas zurück. Daher denke ich persönlich schon, dass es im Sommer wieder möglich ist, Urlaub zu machen – zumindest im Inland“, vermutete Pache.

Immerhin „haben wir hier viel Natur“

Die Südheide eigne sich – sofern man einen Auslandsaufenthalt vorerst noch scheut – dafür mit Sicherheit gut. „Immerhin haben wir hier viel Natur“, warb Pache. Ohnehin verfolge die Südheide Gifhorn GmbH das Ziel, den derzeit gebeutelten Hoteliers und Gastronomen („Sie hoffen natürlich sehr, dass bald wieder Normalität einkehrt“) zur Seite zu stehen. Pache ging davon aus, dass auch Geschäftsreisen in Zukunft eher in geringerem Maße stattfinden würden. „Die Unternehmen werden es sich genau überlegen, wohin sie ihre Mitarbeiter schicken, sie werden womöglich eher in Richtung Videokonferenzen tendieren“, so der Geschäftsführer.

Aktuell würden noch vielfach Unterkünfte beispielsweise durch reisende Monteure gebucht. „Davon allein können Hotels und Ferienwohnungen aber natürlich nicht überleben. Wir müssen versuchen, dies durch Tourismus wieder aufzufangen“, verdeutlichte er.

Speziell in den sogenannten Quellgebieten wie Nordrhein-Westfalen oder Hamburg versuche die Südheide GmbH daher präsent zu bleiben. „Das läuft sicherlich ganz gut, doch auch wir halten uns mit den Angeboten auch noch etwas zurück“, betonte Pache.

Wie schon 2020, ging er auch diesmal wieder von zahlreichen kurzfristigen Buchungen aus. „Darauf wird die Südheide Gifhorn vorbereitet sein“, war der Geschäftsführer überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare