Gifhorn feiert auf acht Bühnen / Musik von deutschen Liedern bis zu Metal

Gifhorner Altstadtfest: Heute beginnt die Party

Transparente weisen überall in der Stadt auf das dreitägige Spektakel hin – heute geht es los.
+
Transparente weisen überall in der Stadt auf das dreitägige Spektakel hin – heute geht es los.

Gifhorn. Gifhorn soll Kopf stehen. Das zumindest versprechen die Veranstalter des 35. Altstadtfestes, das am heutigen Freitag beginnt. Medienpartner ist in diesem Jahr das Isenhagener Kreisblatt.

„Nun geht die Party weiter“, schreibt Bürgermeister Matthias Nerlich in seinem Grußwort mit Anspielung auf den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft. Drei Tage lang soll gefeiert werden.

Größte Neuerung neben vielen neuen Acts: Auf Trinkgefäße aus Glas wird ab diesem Jahr verzichtet. „Sie werden durch Kunststoffgläser in verschiedenen Formen ersetzt“, sagt Dr. Klaus Meister, Fachbereichsleiter Kultur und verantwortlich für die Organisation. „Die Umstellung auf Kunststoff erfüllt eine Forderung des neuen Sicherheitskonzepts. Es dürfen auch keine Glasbehältnisse mitgebracht werden.“

Weitere wichtige Neuerungen sind der Umzug der bisher in der Zickengasse angebotenen Veranstaltungen auf den Schütte-Parkplatz und der Umzug des Junior-Altstadtfestes, das ebenfalls auf dem Schütte-Parkplatz stattfinden wird. Abends wird dort dann auch das Musikprogramm der Jugendförderung präsentiert, erläutert Meister.

Fest eingebaut wird der romantische Garten des Kavalierhauses als Veranstaltungsort für Konzerte. An Musik reicht das Spektrum auf den acht Bühnen von der großen Sommer-Feeling-Party mit Musikern aus sechs Ländern über Rockabilly, Didgeridoo-Klängen aus Leipzig, heimischen Parforcehornklängen, deutschen Liedermachern, Alternativer oder Acoustic-Pop bis hin zu Metal-Klängen.

Außerdem sind weitere Aktionsbereiche und Walkacts wie der Zauberclown Charly auf der Festmeile zu finden, erläutert Meister. Altbewährte und beliebte Programmpunkte wie die Oldtimer-Präsentation oder Bürgerfrühstück sind weiterhin feste Bestandteile der Party. „Von den etwa 90 Bands und Bühnenakteure sind mehr als 30 zum ersten Mal dabei“, kündigt Meister an. 130 gewerbliche Stände mit vielfältigen Angeboten werden die Festmeile säumen.

Am Samstag und Sonntag gibt es für die jüngeren Besucher das Junior-Altstadtfest auf dem Parkplatz bei Schütte. „Wenn möglich, sollten die Besucher mit den Shuttle- oder den City-Bussen anzureisen“, sagt Meister. Für Fahrräder gibt es einen bewachten Parkplatz. Ohne die am Programm und den Verkaufsständen tätigen Mitarbeiter und Akteure sind rund 400 Helfer im Einsatz. Insgesamt kommen rund 3000 Beteiligte zusammen.

Eine besondere Rolle kommt erstmals Rainer Hospodarz vom Theaterverein Gifhorn zu. Er wird ab diesem Jahr das Altstadtfest-Maskottchen, den Zicken-August, verkörpern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare