Kreis Gifhorn: Kabarettfestival geht Anfang Oktober in die nächste Runde

Heiße Kartoffeln im Herbst

Vertreter der sechs Kulturvereine und von Sponsoren präsentieren das Programm für die Heißen Kartoffeln. Foto: Ohse

Gifhorn. „Die sechs großen Kulturvereine des Landkreises servieren die Heißen Kartoffeln. “ Bei Alexa von der Brelie, Pressesprecherin der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, ist nicht nur Vorfreude auf das Kabarettfestival groß.

Denn die „Heißen Kartoffeln“ gehören für das Geldinstitut zu den größten Projekten, die von ihm im Kulturbereich unterstützt werden.

In dem „tollen Programm auf hohem Niveau“ erwarten die Freunde des Kabaretts zehn Künstler, eine spannende Mischung aus altbekannten und blutjungen Kabarettisten. In diesem Jahr wurde die Zahl der Veranstaltungen um eine aufgestockt, um wirtschaftlich besser abgesichert zu sein. Aus diesem Grund finden in der Stadthalle Gifhorn auch zwei Veranstaltungen statt, unter anderem die Auftaktveranstaltung am 29. September mit Uwe Steimle, wie Dr. Elga Eberhardt und Martina Kremmeicke vom federführenden Kulturverein Gifhorn vorstellten.

Der Nordkreis steigt mit der zweiten Veranstaltung am 2. Oktober in der Stadthalle Wittingen ein, wenn Nessi Tausendschön „Das Beste“ serviert. Barbara Ruscher (5. Oktober, Okerhalle Groß Schwülper), das Düsseldorfer Kom(m)ödchen (7. Oktober, Stadthalle Gifhorn), Sarah Hakenberg (12. Oktober, Kulturzentrum Meinersen) versprechen die nächsten Kabaretthöhepunkte, bevor die Reihe am 13. und 14. Oktober wieder ins Isenhagener Land zieht. Dann bieten das Kulturzentrum Wesendorf für Nepo Fitz mit „Brunstzeit – Wildwechsel und Liebestaumel“ als Thema“ und der Gasthof „Zur Linde“ in Hankensbüttel für Stefan Waghubinger.

Zu den satirischen Leckerbissen gibt es auch Gaumengenüsse rund um die Kartoffel. Sechs Gastronomen vor Ort kredenzen Kartoffelcremesuppe mit Pfifferlingen, frittierte Cilena Stick mit Dip, kretanische Kartoffeln, griechische Art, oder Bärlauch-Kartoffelstrudel. Für das nächste Jahr, in dem das Kabarettfestival sein zehnjähriges Jubiläum feiert, wollen die sechs Kulturvereine nach außen tragen, dass es sich um eine Gemeinschaftsarbeit handelt, wie Waldemar Butz, Vorsitzender des Wesendorfer Kulturvereins, ankündigte.

Alle Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr, Karten gibt es ab sofort bei den bekannten Vorverkaufsstellen im Kreis.Neu ist das Juniorticket für Schüler, Studenten und Auszubildende sowie der „Drilling“, mit dem man zu einem günstigeren Preis eine Veranstaltung in der Stadthalle Gifhorn und zwei weitere im Landkreis besuchen kann. Weitere Informationen gibt es unter www.spk-gifhorn-wolfsburg.de im Internet oder beim Kulturverein Gifhorn (0 53 71) 81 37 04.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare