Spitzenreiter fuhr 120 in 50er-Zone

Gleich drei Raser geschnappt

+
(Symbolfoto)

Landkreis Gifhorn. Gleich drei rücksichtslose Raser gingen der Polizei ins Netz: Ein besonders eiliger Autofahrer wurde am Donnerstagnachmittag im östlichen Teil des Landkreises Gifhorn geschnappt.

Der 28-jährige Bokensdorfer fuhr mit seinem VW Touareg auf der Kreisstraße 101 von Jembke in Richtung Bokensdorf. Zwischen den beiden Ortschaften hatten sich Beamte der Polizei Gifhorn mit der Lasermesspistole postiert. Bei erlaubtem Tempo 100 passierte der 28-jährige die Messstelle mit seinem PS starken Geländewagen mit 178 km/h. Hierfür drohen ihm nun neben einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro ein dreimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Ebenfalls am Donnerstagnachmittag erwischte es zwei Autofahrer in Wahrenholz. Innerhalb von nur 15 Minuten , zwischen 14.15 und 14.30 Uhr zog die Polizei die beiden Raswer von der Straße. Mit dem Videomesswagen waren die Beamten unter anderem in Wahrenholz unterwegs. Im Zuge der Hauptstraße ertappten sie einen 31-jährigen Wahrenholzer, der mit seinem Audi bei erlaubtem Tempo 50 mit 89 km/h unterwegs war.

Der Spitzenreiter folgte wenig später: Die Polizei verfolgte einen BMW Z  4. An dessen Steuer ein 48-jähriger Wesendorfer saß. Dieser fuhr mit 120 km/h die Betzhorner Straße entlang, obwohl auch dort Tempo 50 gilt.

Beide Geschwindigkeitssünder erwarten nun Bußgelder in Höhe von jeweils mehreren Hundert Euro, zwei Punkte in Flensburg (seit Mai ist bei acht Punkten der Führerschein weg) und Fahrverbote von mindestens einem Monat Dauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare