Spätentschlossene können sich doch noch anschließen lassen

Gifhorn: Zweite Chance auf Breitband

Gifhorn – Jetzt wird es Ernst in puncto Breitband. Die Submission für das erste Cluster – die Stadt Wittingen und die Samtgemeinde Hankensbüttel ohne die beiden Gemeinden Dedelstorf und Steinhorst – ist am 27. September erfolgt.

Ende Oktober sollen die Unterlagen der Tiefbauunternehmen, die sich für den Ausbau im ersten Cluster beworben haben, gesichtet sein. Und für diejenigen, die sich bisher nicht zu einem Breitbandanschluss entschließen konnten, gibt es eine gute Nachricht. Sie bekommen eine zweite Chance, doch noch angeschlossen zu werden.

Marcel Otte wirbt für den Breitbandausbau.

„Zwar ist die Frist für die Anmeldung schon abgelaufen, aber durch Gespräche konnten wir erreichen, dass jeder jetzt noch dabei sein kann“, erklärte Landrat Dr. Andreas Ebel. Allerdings kostet das nun 299 Euro. Denn durch die verspätete Meldung ergibt sich durch Umplanungen des Netzes ein Mehraufwand. „Es mag manchen geben, der nicht an einen Ausbau geglaubt hat“, so Ebel weiter. Das könnte sich ändern, wenn die Bagger vor der Tür stehen. Die Kreisverwaltung arbeite jedenfalls mit Hochdruck an der Umsetzung des Breitbandausbaus.

Angesichts der nun vorliegenden Angebote von Tiefbauunternehmen ist Ebel zuversichtlich, ein „fachlich geeignetes und qualitativ hochwertig arbeitendes Unternehmen für den Breitbandausbau im ersten Vermarktungs-Cluster beauftragen zu können“. Im ersten Cluster haben sich 62 Prozent der potenziell verfügbaren Haushalte in der Vorvermarktungsphase bis zum 31. Mai für einen Vertrag mit der ausführenden Breitbandfirma Giffinet entschlossen und sich einen kostenfreien Anschluss gesichert, erklärte Marcel Otte von der Wirtschaftsförderung. „Das bedeutet aber auch, dass 38 Prozent der Haushalte sich nicht dazu erschlossen haben.“

Ebel hofft daher auf Nachzügler, die in den weißen Flecken wohnen. Weitere Informationen gibt es bei Giffinet (0800 55 66 022 / info@giffinet.de). Wer von diesen 38 Prozent die zweite Chance nicht nutzt, ist allerdings endgültig raus. Sollte dann noch ein Anschluss gewünscht werden und sind die Bagger am Haus vorbei, ist das nur noch unter sehr hohen Kosten möglich. Wenn alles planmäßig weitergeht, können die Tiefbauarbeiten ab November beginnen.

VON BURKHARD OHSE

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare