Landkreis prüft Inzidenz-Prognose

Gifhorn zieht Notbremse doch (noch) nicht

Kunden in der Gifhorner Fußgängerzone.
+
Die Geschäfte im Kreis Gifhorn bleiben auch Donnerstag noch offen. Wie es dann weitergeht, wird sich am Mittwoch zeigen.
  • Holger Boden
    vonHolger Boden
    schließen

Wenn eine Kommune drei Tage in Folge eine Inzidenz über 100 aufweist, dann muss sie sich als Hochinzidenzkommune ausweisen und die Notbremse ziehen - so viel war bisher kommuniziert worden.

Landkreis Gifhorn - Beim Landkreis Gifhorn, der Sonntag, Montag und Dienstag über der 100er Marke lag, könnte es nun doch noch anders kommen. Nachdem am Dienstagvormittag seitens des Landkreises noch die Rede davon war, dass ab Donnerstag wieder die verschärften Corona-Regeln gelten, kam nun am frühen Nachmittag die halbe Rolle rückwärts. Zumindest am Donnerstag bleiben die Geschäfte damit noch geöffnet, vielleicht auch länger.

Kreissprecherin Sina Sosniak sagte, dass vor der Veröffentlichung einer Allgemeinverfügung für neue Verschärfungen nun erst noch eine Prognose des Gesundheitsamtes gefordert sei, dass die 7-Tage-Inzidenz auch tatsächlich verlässlich über 100 bleibt. Am Dienstag lag sie bei 101,4 und war gegenüber dem Vortag um 1,1 gefallen.

An der Prognose sollte am Nachmittag gearbeitet werden. Damit sei klar, dass ab Donnerstag noch keine neue Verordnung greift, sagte Sosniak. Wenn, dann frühestens ab Freitag. Geschäftsinhaber könnten sich also darauf einstellen, zumindest Donnerstag noch öffnen zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare