Brücke über Bundesstraße wird abgerissen

Gifhorn: B 4 seit gestern voll gesperrt

+
Auf dem Stadtgebiet Gifhorn ist die Bundesstraße 4 seit gestern für rund 15 Monate gesperrt. Pendler nach Braunschweig werden über Leiferde und Ribbesbüttel umgeleitet.

js Gifhorn. Seit gestern ist die Bundesstraße 4 im Bereich Gifhorn komplett gesperrt. Grund ist Abriss und Neubau der Brücke über die Bundesstraße im Stadtgebiet Gifhorn.

Pendler nach Braunschweig müssen nun über die B 188 und L 283 über Leiferde und bei Ribbesbüttel und dort wieder auf die B 4  ausweichen. Nach Norden geht es über die L  292 durch Isenbüttel und von dort über die K 114 und B 188 zurück zur B 4. Möglich ist auch eine Umfahrung des gesperrten Abschnitts durch die Gifhorner Innenstadt über die Braunschweiger Straße. Über die innerstädtischen Straßen kann auch das Gewerbegebiet Heidland angefahren werden.

„Wir haben gestern noch keinen Anlass gehabt, verkehrslenkend eingreifen zu müssen“, sagt Lothar Michels, Sprecher der Gifhorner Polizei. Man werde den umgeleiteten Verkehr in den kommenden Tagen beobachten und, falls nötig, in Abstimmung mit Straßenbau Niedersachsen eingreifen.

Rund 15 Monate sollen die Bauarbeiten in Anspruch nehmen. Der Neubau wird mit rund 22 Metern vier Meter breiter sein als die alte Brücke und zwei getrennte Überbauten mit je zwei Fahrstreifen erhalten. Gleichzeitig wird es Lärmschutzwände geben, die an der Ostseite 5 Meter und an der Westseite 4,50 Meter hoch sein werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 15 Millionen Euro und werden vom Bund getragen, so Straßenbau Niedersachsen.

Von Jens Schopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare