Bundestagswahl: Durchschnittsalter der Bewerber im Wahlkreis 45 liegt im Landesvergleich an der Spitze

Gifhorn-Peine hat die ältesten Kandidaten

Der Wahlkreis Gifhorn-Peine hat im Durchschnitt die ältesten Bundestagskandidaten in Niedersachsen.
+
Der Wahlkreis Gifhorn-Peine hat im Durchschnitt die ältesten Bundestagskandidaten in Niedersachsen.

acb Landkreis Gifhorn. Am Sonntag heißt es wieder: Bundestagswahl. Dann entscheidet sich, wer für die nächsten vier Jahre die Republik regiert.

Aber wie alt sind eigentlich die Bundestagskandidaten? Dazu gibt es jetzt eine Untersuchung – mit einem überraschenden Ergebnis für den Wahlkreis Gifhorn-Peine.

Nach Artikel 38 des Grundgesetzes ist festgelegt, dass jeder Staatsbürger ab Volljährigkeit das Recht hat, zu wählen und gewählt zu werden. Die Initiative „7 Jahre lang“ des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft hat nun eine Studie durchgeführt, in der das Durchschnittsalter der Kandidaten aller 299 Wahlkreise ermittelt wurde.

Dabei kam heraus: Im Wahlkreis 45 Gifhorn-Peine gehen die ältesten Bundestagskandidaten in Niedersachsen an den Start – mit einem Durchschnittsalter von 57,8 Jahren.

Die Mehrheit der Kandidaten des Wahlkreises hat bereits das 50. Lebensjahr erreicht. Unter ihnen Stefanie Maria Weigand (Grüne) mit 52 Jahren, Klaus Brinkmann (Die Linke) mit 58 Jahren sowie Rupert Ostrowski (AfD) und Ingrid Pahlmann (CDU), beide jeweils 59 Jahre alt. Drei der acht Direktkandidaten haben das 60. Lebensjahr überschritten: Holger Flöge (FDP) und Peter Volker Kunick (MLPD) mit 61 Jahren sowie Klaus-Dieter Schlottmann (Bündnis C – Christen für Deutschland) mit 68 Jahren. Jüngster Kandidat im Wahlkreis ist Hubertus Heil (SPD) mit 44 Jahren.

Mit einem Bewerber-Durchschnittsalter von 47,9 Jahren liegt Niedersachsen kurz hinter Nordrhein-Westfalen mit 48 Jahren. Die jüngsten Bundestagskandidaten kommen mit Schnitt 44 aus Sachsen.

Der Wahlkreis mit den bundesweit ältesten Direktkandidaten liegt, laut Studie, in Baden-Württemberg. In Offenburg, wo auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 75 Jahren kandidiert, sind die Bewerber im Durchschnitt 60,8 Jahre alt. Die jüngsten Wahlkreisbewerber kommen aus Nienburg II- Schaumburg mit 32,9 Jahren.

Das Alter aller bundesweit 4828 Direkt- und Listenkandidaten liegt bei durchschnittlich 46,9 Jahren. Damit liegt der Wahlkreis Gifhorn-Peine mehr als 10,9 Jahre über dem Bundesdurchschnitt und 13,5 Jahre über dem Durchschnittsalter der deutschen Bevölkerung. Dieses ist seit 1990 um fünf Jahre auf 44,3 Jahre gestiegen. Grund sei die wachsende Lebenserwartung bei gleichzeitig sinkender Geburtenzahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare