41-Jähriger und 39-Jährige erleiden Rauchvergiftung

Gifhorn: Pärchen rettet sich bei Holzhausbrand

+
Von dem Holzhaus blieb nicht viel übrig. 

Gifhorn – Am Sonntagmorgen gegen 0 Uhr meldeten Anwohner einen Feuerschein auf dem Gelände des Kleingartenvereins „Vor der Steinriede“ am Dannenbütteler Weg in Gifhorn. Polizeibeamte, die zuerst vor Ort waren, fanden ein Holzhaus in Vollbrand vor.

Vor dem Häuschen lagen ein 41-Jähriger und eine 39-Jährige aus Gifhorn – unter Schockeinwirkung und mit Rauchgasvergiftung. Beide kamen umgehend in die Klinik. Die Gifhorner Feuerwehr, mit 13 Mann und zwei Tanklöschfahrzeugen angerückt, löschte die brennende Ruine. Die Polizei geht davon aus, dass das Pärchen bei der Brandentstehung im Haus war und sich noch ins Freie retten konnte. Die Ursache für den Brand ist bislang unklar. Der Schaden wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt.

bb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare