Verschiedene Sichtweisen

Gifhorn: KVHS stellt neues Programm „ Perspektivwechsel“ vor

+
Christina Maier-Sparenborg (v.l.), Charlotte Dreschke, Ricarda Riedesel und Silke Kolatschek stellten das neue Programm der Kreisvolkshochschule in Gifhorn vor.

Gifhorn – Fake und Fakten haben nun auch die Gifhorner Kreisvolkshochschule (KVHS) erreicht. Denn in dem neuen Programm für das kommende Semester mit dem Motto „Perspektivwechsel“ geht es darum, zu verschiedenen Standpunkten verschiedene Sichtweisen einzunehmen.

Diskussion im Vordergrund

„Darauf deutet im Programmheft schon das Vexierbild hin, das jeder anders deutet“, sagte Charlotte Dreschke, stellvertretende Leiterin der KVHS. Bestes Beispiel für verschiedene Sichtweisen ist die Klimadebatte, so Dreschke. „Es passt gut zu einer Bildungseinrichtung, Themen zu verstehen und verschiedene Sichtweisen einzunehmen“, findet sie. Dabei soll es keine Entscheidung ob Fake oder Fakten geben, sondern es geht um die Diskussion, betont Dreschke.

Ein Teil der Programmangebote ist mit Webinaren gefüllt, ein Teil mit Präsenzangeboten vor Ort. „Durch die Webinare haben wir die Möglichkeiten, mehr renommierte Dozenten im Angebot zu haben“, erklärt Dreschke.

Zudem gehe es auch um die digitale Grundbildung und um die Befähigung, mit der digitalen Welt und immer neuen Angeboten zurechtzukommen. Und zur digitalen Kompetenz des 21. Jahrhunderts gehöre es eben auch, die Werkzeuge kennenzulernen und zu sehen, wie man an Informationen kommt und deren Glaubwürdigkeit einschätzen kann. „Das gehört heute schon zu den Grundlagenkompetenzen.“

So setzt sich ein Angebot zusammen aus den Einheiten Webinar, Präsenztermin und Hausaufgaben, also Online-Lernphasen. „Damit experimentieren wir mit neuen Lernformen und wollen, dass die Teilnehmer eigenständig Lernen lernen“, erklärt Dreschke.

Spielerisch ernste Themen vermitteln

Die Maker-Space-Angebote beim 3-D-Druck werden künftig nur noch monatlich und nach Erwachsenen und Kindern getrennt angeboten. Politische Bildung wird auch im Escape-Room vermittelt, der unter dem Titel „Wo ist Mika?“ läuft, wie Fachberaterin Christina Maier-Sparenborg hinzufügt. Spielerisch werden dabei ernsthafte Themen vermittelt.

Um verschiedene Sichtweisen geht es auch im Gesundheitsbereich. „Gerade bei der Ernährung hat jeder seine individuelle Wahrheit“, weiß Fachberaterin Silke Kolatschek. Da geht es nicht nur darum, „Mit Messer und Gabel das Klima zu retten“, ein Livestream-Angebot aus der VHS Wolfsburg, sondern auch um Kurse wie „Positiv Denken – die Macht der Gedanken“, „Das Glückskonzept“ oder „Leben an und für sich“. Neu sind auch die Smovey-Kurse für Parkinson-Erkrankte. Mit den Übungen können Betroffene ihre Beschwerden lindern.

Weiterhin gibt es einmal im Monat in Gifhorn und Meinersen das Repair-Café. Da helfen Experten beim Reparieren von defekten Geräten. Erstmals seit Jahren ist das Programmheft kein „Wendeheft“, denn das Programm der Kreismusikschule fehlt. Sie nimmt nun andere Möglichkeiten der Verbreitung ihres Angebots wahr, erklärt KVHS-Chefin Ricarda Riedesel.

VON BURKHARD OHSE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare