27-Jährige aus Wittingen überschlägt sich bei Knesebeck mit Auto

Gifhorn: Garage brennt aus

+
Die Garage des Doppelhauses im nördlichen Gifhorn brannte gestern Nachmittag aus.

Gifhorn. Zu einem Brand eines Doppelhauses wurden die Feuerwehr gestern Nachmittag gegen 15. 13 Uhr am nördlichen Ortsrand von Gifhorn gerufen. Die drei anwesenden Bewohner eines Hauses konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Im zweiten Gebäudeteil war niemand anwesend.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Brand in einer Garage aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Garage voll in Brand. Aus ihr wurde ein Katalyt-Ofen mit Gasflasche von den Feuerwehrleuten geborgen. Ungeklärt ist noch, ob der Ofen etwas mit dem Feuer zu tun hat. Ein in der Garage stehendes Motorrad ist verbrannt. Der Brand hatte sich durch die Garagendecke gefressen und sprang auf das Hauptgebäude über. Das Dach der Garage und der Doppelhauses-Hälften mussten die Feuerwehrleute teilweise abdecken.

js Knesebeck. Riesenglück für eine 27 Jahre alte Mutter aus Wittingen und ihre neun Jahre alte Tochter: Hinter Knesebeck kam die Frau gestern gegen 18.15 Uhr von der Fahrbahn ab. Ihr Auto überschlug sich. Mutter und Tochter zogen sich dabei nur leichte Verletzungen zu. Sie wurden im Wittinger Krankenhaus behandelt. Beide konnten die Klinik anschließend wieder verlassen.

Lehre-Wendhausen. Montagnacht gegen 1 Uhr wurde erneut die Tankstelle der Autobahn-Rastanlage in Lehre-Wendhausen (Landkreis Helmstedt) von einemt maskierten Kriminellen mit einer Schusswaffe überfallen. Nach kurzer Diskussion mit dem 43 Jahre alten Kassierer verließ der Täter den Verkaufsraum und flüchtete ohne Beute. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung brachte bisher keinen Erfolg. Die Polizei geht nach den ersten Erkenntnissen davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt wie bei den Überfällen am 14. und 16. Dezember. Der komplett in Schwarz gekleidete Täter betrat um 1 Uhr am den Verkaufsraum. Der Kassierer beschreibt den Täter als zirka 20 Jahre alt, schlank und etwa 1,70 Meter groß. Maskiert war er, wie bei dem Überfall am 16. Dezember auch, mit einem blau-gelben Schal. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover/-jacke, schwarze Handschuhe und eine weite Hose, ebenfalls in Schwarz. Der Täter hatte einen Rucksack bei sich. Hinweise unter (05361) 46460.

Wahrenholz. Einsatz für die Feuerwehren der Löscheinheit Ost in der Samtgemeinde Wesendorf: Eine aufmerksame Nachbarin hatte der Leitstelle in Gifhorn einen Schornsteinbrand an einem Einfamilienhaus an der Gartenstraße im Wahrenholzer Ortsteil Weißenberge gemeldet.. Ein Schornsteinfeger und die Einsatzkräfte erstickten die Flammen vom Dach aus mit Sand.

Eine nicht ausgedrückte Zigarette hielt die Gifhorner Feuerwehr gestern Morgen auf Trab.

bb Gifhorn. Gestern Morgen gegen 6.10 Uhr wurde die Feuerwehr Gifhorn zu einem vermeintlichen Brand an der Blumenstraße gerufen. Der Mieter hatte beim Betreten seiner Wohnung Brandgeruch festgestellt. Unter Atemschutz gingen die Feuerwehrleute in die Wohnung. Dort schmorte eine nicht ausgemachte Zigarette, die die Wehr mit einer Tasse voll Wasser löschte.

Von Bernd Behrens und Jens Schopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare