Modell des Gebäudes ist im Rathaus ausgestellt

Gifhorn bekommt ein Hospiz

An der Lindenstraße in Gifhorn entsteht ein Hospiz. Das Modell ist im Gifhorner Rathaus zu sehen. 
+
An der Lindenstraße in Gifhorn entsteht ein Hospiz. Das Modell ist im Gifhorner Rathaus zu sehen.

Landkreis Gifhorn – Die Hospiz Stiftung für den Landkreis Gifhorn stellt ab sofort das Modell des geplanten Hospiz Hauses in Gifhorn in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen aus, damit sich Bürger informieren können. Ab sofort steht das Modell im Gifhorner Rathaus.

Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich hofft, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt darüber informieren und auch mit einer Spende unterstützen.

Während der Öffnungszeiten des Rathauses kann das Modell auf der 1. Etage im Foyer des Ratssaales besichtigt werden. Ein Flyer zum Mitnehmen informiert über das geplante „Haus zum würdevollen Abschied“.

Das Modell des Hauses entspricht der aktuellen Vorplanung. In diesen Tagen beginnt die Architektin Andrea Geister-Herbolzheimer mit den Vorbereitungen zum Bauantrag. Entstehen soll das 4,5 Millionen-Euro-Projekt an der Lindenstraße in Gifhorn.

Der Vorstand hofft, dass das Vorhaben Mitte des Jahres angegangen werden kann. Der Bau soll mit acht Betten starten und kann später auf zehn Betten aufgestockt werden. Entstehen soll nicht nur ein reines Hospiz, sondern ein Palliativ-Zentrum.

Nach Krankenkassenrichtlinien ist ein Hospiz offen für Menschen, die sterbend sind oder eine unheilbare, fortgeschrittene und weiter fortschreitende Erkrankung haben, bei der der Tod in absehbarer Zeit wahrscheinlich ist.

Dies betrifft insbesondere Krebserkrankungen, schwere neurologische oder demenzielle Erkrankungen. Die Kosten werden zu 95 Prozent von den Krankenkassen übernommen, 5 Prozent muss das Hospiz selbst aufbringen.

Das Hospizhaus versteht sich als ökumenische Einrichtung, bei der Bewohner jeder ethnischer, religiöser Herkunft oder auch Konfessionslose willkommen sind.

Zahlreiche Bürger aus Stadt und Landkreis Gifhorn haben schon mit kleinen, aber auch mit großen Spenden und Zustiftungen einen ersten finanziellen Grundstock gelegt. Damit das Projekt bald realisiert werden kann, sind weitere Spenden erbeten.

Nähere Informationen dazu finden Spender unter www.hospiz-gifhorn.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare