1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

Gerüchte, Schikane, Pöbelei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei Mobbing an Schulen kann die Erziehungsberatung in der Gifhorner Bergstraße professionelle Hilfeanbieten. Fotos: Ohse
Bei Mobbing an Schulen kann die Erziehungsberatung in der Gifhorner Bergstraße professionelle Hilfeanbieten. Fotos: Ohse © Freier Mitarbeiter

Gifhorn. Mobbing ist ein Thema, das auch an Schulen immer mehr um sich greift. Pöbeln, schikanieren, „fertig gemacht“ oder ausgegrenzt zu werden, Drohungen, Gerüchte, abfällige Bemerkungen gehören dazu.

Als Anlaufstelle bietet die Erziehungsberatung in der Gifhorner Bergstraße Hilfe.

Magdalena Hadenburg und Bernhard Schuhose.
Magdalena Hadenburg und Bernhard Schuhose. © Freier Mitarbeiter

„Zuerst muss man schauen, ob die Schule von den Vorfällen Kenntnis hat. Danach berät man mit den Eltern und dem Betroffenen die nächsten Schritte“, sagt Sabine Vondra, kommissarische Leiterin der Erziehungsberatung. Ressourcen in der Schule, etwa die Beratungs- oder Vertrauenslehrer, sollten genutzt werden, sofern die Schule bereit ist, das Problem zu erkennen und daran zu arbeiten. „Wichtig ist es vor allem, den Betreffenden nicht in seiner Opferrolle zu belassen. Man muss der Situation ein Ende setzen“, sagt Vondra.

Jedes Problem ist individuell, die Lösungen müssen daher auf jeden einzelnen Fall zugeschnitten werden. Dazu gibt es auch die Möglichkeiten, die Vernetzungen der Hilfen zu nutzen. Das Thema kann mit der betreffenden Klasse oder in der Schule behandelt und besprochen werden. „All das geschieht mit dem Einverständnis des betreffenden Schülers und den Eltern“, erklärt Vondra. Alle Maßnahmen, auch Wege zu weiteren Hilfen wie zum schulpsychologischen Dienst, werden von der Erziehungsberatung auf Wunsch begleitet. [...]

Von Burkhard Ohse

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Auch interessant

Kommentare