Hankensbüttel: Grillabend am falschen Ort – Feuerwehr alarmiert / Alkohol am Steuer in Lachendorf

Fußgänger in Gifhorn schwer verletzt

Gifhorn. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern am frühen Morgen in der Gifhorner Innenstadt, ein Fußgänger wurde schwer verletzt. Gegen 1.10 Uhr befuhr ein 27-jähriger Braunschweiger mit seinem Skoda die Limbergstraße in Richtung Braunschweiger Straße und erfasste in Höhe der Hausnummer 14 mit seinem Pkw einen 27-jährigen Wolfsburger, der nach Zeugenangaben unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen sein soll.

Der Fußgänger wurde frontal von dem Wagen erfasst und durch den Unfall schwer verletzt. Nach erster Behandlung vor Ort wurde er mit schweren Kopfverletzungen in eine Braunschweiger Klinik gebracht und notoperiert. Lebensgefahr besteht nach Polizeiangaben derzeit nicht. Da sich Hinweise auf eine Alkoholbeeinflussung ergaben, wurde dem jungen Mann eine Blutprobe entnommen. Der Fahrzeugführer blieb, bis auf einen leichten Schock, unverletzt. Bei ihm wurde keine Alkohol- oder Drogenbeeinflussung festgestellt. Neben zwei Streifenwagen der Gifhorner Polizei waren ein Rettungswagen sowie ein Notarzt im Einsatz. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Limbergstraße für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Weitere Polizeimeldungen

Hankensbüttel. Sirenenalarm am Samstagabend kurz vor 21 Uhr: Wegen einer „unklaren Rauchentwicklung“, die von Zeugen beobachtet worden war, wurde die Feuerwehr in die Oerreler Straße gerufen. Dort stellten die Brandschützer gemeinsam mit der Polizei fest, dass ein junger Mann und eine junge Frau unter der Brücke über die OHE-Schienen mit einem Einweg-Grill grillten. Die Ordnungshüter erläuterten den beiden, dass „wildes“ Grillen grundsätzlich nicht erlaubt sei, und dass sie nun möglicherweise die Kosten für den Feuerwehreinsatz zahlen müssten. Die Feuerwehr unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Christian Speitling war mit 15 Mann und drei Fahrzeugen angerückt. bo

Wolfsburg. Im Wolfsburger Amselweg wurde zwischen Donnerstag- und Freitagabend ein therapeutisches Dreirad im Wert von etwa 1700 Euro gestohlen. Es gehört einem 68-Jährigen und war mit einem Kabelschloss gesichert.

Wolfsburg. Am Freitag zwischen 21.15 und 21.45 Uhr kontrollierte die Polizei Wolfsburg auf der B 188 zwischen Vorsfelde und Wolfsburg die Geschwindigkeit. Bei der Lasermessung in Fahrtrichtung Wolfsburg wurden drei Fahrzeugführer registriert, die mit wesentlich überhöhten Geschwindigkeiten in der 70er Zone gemessen wurden. Den höchsten Wert erzielte ein 28-jähriger Golf-Fahrer mit 127 Stundenkilometern. Er muss mit 2 Punkten, einem Monat Fahrverbot und 240 Euro Bußgeld rechnen.

Lachendorf. Ein 44-Jähriger aus Beedenbostel war am Freitag gegen 23.55 Uhr mit seinem Pkw in Lachendorf unterwegs, als er von einer Streife der Polizei Lachendorf bei einer Verkehrskontrolle überprüft wurde. Den Beamten fiel bei der Ansprache des Mannes sofort deutlicher Atemalkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,90 Promille. Bis auf weiteres darf der Mann nun keine Kraftfahrzeuge mehr führen, sein Führerschein wurde gleich vor Ort sichergestellt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare