Schwere Kollisionen in Dannenbüttel und Tappenbeck / Chaos im Berufsverkehr

Fünf Verletzte bei Unfällen

Durch die Kollision mit dem Kleinbus wurde das schwere Müllfahrzeug gegen die Scheunenwand gedrückt.
+
Durch die Kollision mit dem Kleinbus wurde das schwere Müllfahrzeug gegen die Scheunenwand gedrückt.

js Landkreis Gifhorn. Vier verletzte Personen sowie erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr und Schüler, die vergeblich auf den Schulbus warteten – das waren Folgen eines schweren Unfalls gestern um 6.10 Uhr auf der Ortsdurchfahrt in Dannenbüttel.

Die B 188 musste bis 8. 30 Uhr voll gesperrt bleiben, teilte die Gifhorner Polizei mit.

Ein 52-Jähriger aus Groß Oesingen fuhr mit seinem VW-Bus von Osloß nach Dannenbüttel, als er kurz hinter dem Ortseingang mit seinem Transporter aus bislang ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve geradeaus weiter fuhr und frontal mit einem entgegen kommenden Müllfahrzeug kollidierte. Hinterm Steuer saß ein 46-Jähriger aus Wahrenholz. Das Müllauto krachte dadurch gegen eine Scheune am Fahrbahnrand.

Beide Fahrer zogen sich Verletzungen zu, ebenso ihre jeweiligen Beifahrer. Im VW-Bus war dies ein 23-Jähriger aus Wohlenrode (Landkreis Celle), im Lkw saß noch ein 38-jähriger Mann aus Braunschweig. Alle vier Verletzten wurden mit Rettungswagen in Kliniken gebracht. Zuvor mussten sie aus den Fahrzeugen befreit werden. Der VW-Bus ist Schrott, auch der Lkw wurde beträchtlich beschädigt. Schaden insgesamt: rund 50 000 Euro. Nahezu zeitgleich krachte es auf der B 248 bei Tappenbeck. Dabei wurde ein 62 Jahre alter Mann aus Salzwedel verletzt.

Gegen 6.20 Uhr hielt ein 51-Jähriger aus Dähre (Altmarkkreis) mit seinem Tieflader auf der B  248, um einen Bagger über Rampen auf den Lkw aufzuladen. Dies erkannte der Fahrer eines VW-Busses aus Ahlum (Altmarkkreis), der in Richtung Weyhausen unterwegs war, zu spät und fuhr mit seinem Wagen trotz Vollbremsung über die Auffahrrampe gegen den gerade aufgeladenen Bagger. Hierbei verletzte sich der 62-Jährige und kam ins Krankenhaus. Am VW-Bus entstand Totalschaden. Zum Unfallzeitpunkt war es dunkel und die Straße nass. Der Bagger war laut Polizei unbeleuchtet und auch nicht anderweitig gekennzeichnet.

Von Jens Schopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare