... aber nur am Tag der offenen Tür: Zehntausende im neuen Gifhorner Krankenhaus

Freiwillig in die Klinik ...

+
Das Eingangsportal des neues Klinikums: Das Absperrband symbolisiert, dass bis zum Umzug am 28. Januar für die Krankenhaus-Crew noch einiges zu tun bleibt.

Gifhorn. Wer geht schon gern freiwillig ins Krankenhaus? Nun, am Sonnabend taten das in Gifhorn eine ganze Menge Leute. Zehntausende strömten zum Tag der offenen Tür des neuen Klinikums an der Bromer Straße, und die 604 Parkplätze reichten bei Weitem nicht aus.

So wichen die Besucher auf die Parkplätze des Mühlenmuseums und naher Supermärkte aus. „Schon eine halbe Stunde vor der Öffnung kamen die ersten Gäste“, stellte Dieter Kaffke, Geschäftsführer des Klinikums, fest.

Die Besucher wussten wohl, dass es sich um eine einmalige Gelegenheit handelte. Denn einen zweiten Tag der offenen Tür wird es nicht geben, wenn das Klinikum erst einmal vollständig am neuen Standort eingerichtet ist. „Das ist das einzige Mal, dass wir so etwas anbieten können, denn das ist bei einer Akutklinik, die im Betrieb steht, nicht zu leisten“, sagte Kaffke – und freute sich darüber, dass auch das Wetter mitspielte. Denn auch ohne Matsch und Regen dauert es Stunden, bis die Klinik wieder gereinigt ist. Allein die Luftreinigung dauere Stunden, erklärte der Geschäftsführer

Die neue Klinik am Gesundheits-Campus an der Bromer Straße bereitet sich auf den großen Umzug vom alten Standort vor. Der soll am 28. Januar erfolgen. Die Rhön-Klinikum AG investiert in Gifhorn 65 Millionen Euro. Seite 2

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare