200 Feierlustige bejubeln Proklamation im Festzelt / Dorfjugend zeigt sich mit Besucherzahlen sehr zufrieden

Vanessa Meyer ist Betzhorner Heidekönigin

Die neuen Würdenträger: Bianca Harms (von links; Ehrendame), Niklas Salge (Heidebock), Vanessa Meyer (Heidekönigin), Gerd Henneicke (Ehrenheidebock), Maike Storm (Ehrenheidekönigin) und Doreen Henneicke (Ehrendame).

Betzhorn. Die neue Betzhorner Heidekönigin heißt Vanessa Meyer. Der Auftakt der Feierlichkeiten war am Freitagabend gelungen und sorgte für ein volles Festzelt. Die fröhliche Stimmung setzte sich am Sonnabend und Sonntag fort.

Vanessa Meyer wurde zur Königin proklamiert.

Auch nach mehr als 60 Jahren wird die Betzhorner Dorfjugend nicht müde, um das traditionelle Heideblütenfest auszurichten. Nach dem Binden der Heidekronen und dem Schmücken des Festzeltes begann das „Fest des Jahres“ in dem kleinen Heideörtchen am Freitagabend mit dem Abholen der bisherigen Würdenträger Claudia Heuer und Karsten Priebe (Heidekönigin und Heidebock), Bea Remke und Bernd Wegmeyer (Ehren-Heidekönigin und Ehren-Heidebock) sowie den fünf Vorgängerinnen und Vorgängern in Begleitung des Feuerwehrmusikzuges Betzhorn. Im Festzelt bot die weibliche Dorfjugend als „Space-Girls“ den 200 Feierlustigen eine tolle Tanzshow. Den bisherigen Würdenträgern widmete Jan Mischnick, zweiter Vorsitzender der Dorfjugend, nach der Musik von Dj Kampu einen Ehrentanz, bevor die Suche nach der neuen Betzhorner Heidekönigin folgte. Gegen 23.30 Uhr bedankte sich Mischnick bei den bisherigen Würdenträgern: „ Ihr habt Eure Sache im zurückliegenden Jahr sehr gut gemacht, worüber wir uns alle sehr freuen.“ Mischnik trieb die Spannung auf die Spitze, bis Vanessa Meyer als neue Betzhorner Heidekönigin feststand. Stolz nahm sie die Schärpe und die hübsche Heidekrone entgegen. Auch ihren Heidebock hatte sie mit Niklas Salge schnell gefunden, sodass er sich mit einem „tierischen Schrei“ bemerkbar machen und proklamiert werden konnte. Zur neuen Ehren-Heidekönigin wurde Maike Storm ernannt und zum neuen Ehren-Heidebock Gerd Henneicke. Sein spontaner Kommentar: „Nun bin ich vom Schützenoberst zum Heidebock degradiert worden, was ich jedoch mit Fassung trage.“ Es folgten die Ehrentänze unter der großen Heidekrone sowie umfangreiche Gratulationen, die in eine tolle Feier bis in die frühen Morgenstunden mündeten.

Am Sonnabend, an dem der traditionelle Ausflug der Dorfjugend in die Heide stattfand, wurde dann am Abend der Besuch noch übertroffen, und mehr Menschen als erwartet tanzten am Abend zu den Klängen der Gruppe „Back Beat“.

Das Festzelt war auch am Sonntag fast voll besetzt. Der Feuerwehrmusikzug Betzhorn spielte schmissige Weisen. Sehr zufrieden zeigten sich die Mitglieder der Dorfjugend Betzhorn mit dem Heideblütenfest. Ihre umfangreichen Vorbereitungen wurden durch regen Besuch des Festes belohnt.

Der Sonntagnachmittag gehörte, wie es Brauch ist, den jüngsten Festteilnehmern beim Kinderheideblütenfest. Mit dem Geleit der neuen Königin durch die Festgesellschaft nach Hause klingt das jährliche Ereignis traditionell aus.

Von Hans-Jürgen Ollech und Horst Michalzik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare