18-Jähriger bleibt unverletzt / Stoppelfeld brennt bei Wunderbüttel: Zwei Brandherde auf jeweils 500 Quadratmetern Fläche

Eutzen: Golf landet im Straßengraben

+
Der junge Fahrer dieses Golf kam bei dem Unfall am Mittwochabend mit dem Schrecken davon.

pg Eutzen. Glimpflich ging ein Verkehrsunfall bei Eutzen am Mittwochabend aus: Ein 18-Jähriger aus Knesebeck war mit seinem schwarzen Golf in Richtung Knesebeck unterwegs.

Am Eutzener Ortsausgang wollte er gegen 18.50 Uhr nach links abbiegen, blinkte aber laut Polizei nach rechts.

Hinter ihm fuhr eine 61-Jährige aus Hankensbüttel in einem Skoda, die ihn links überholen wollte. Als der 18-Jährige daraufhin das Fahrzeug neben ihm bemerkte, riss er das Steuer herum, sodass sich die Fahrzeuge zwar nicht berührten, sein Auto aber rechts im Straßengraben landete. Er blieb bei dem Crash unverletzt. Die Schadenshöhe an seinem Fahrzeug, das abgeschleppt werden musste, ist noch unklar. Es hatte auch ein Verkehrsschild umgefahren. Die Unfallverursacherin konnte die Fahrt in ihrem unbeschädigten Wagen nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Weitere Polizeimeldungen:

Wunderbüttel. Auf einem Stoppelfeld bei Wunderbüttel brannten am Mittwochabend an zwei Stellen jeweils 500 Quadratmeter Fläche. Das Feuer ging nach Angaben von Knesebecks Ortsbürgermeister Adrian Krücke von einer Strohpresse aus. Die Wehren aus Knesebeck und Wittingen, die um 19.34 Uhr alarmiert worden waren und mit insgesamt 50 Kräften ausrückten, konnten die Brandflächen und das Feuer an der Presse schnell löschen. Landwirte unterstützten sie durch das Grubbern des Feldes. Die Knesebecker waren mit allen Fahrzeugen vor Ort, aus Wittingen eilten drei Fahrzeuge herbei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare