Erste Vorboten der großen B -Sperrung

Die Vorbereitungen für die Sperrung der B 4 im Bereich von Gifhorn im Herbst sind angelaufen. Gestern wurde an der Landesstraße 292 eine neue Ampel in Betrieb genommen.
+
Die Vorbereitungen für die Sperrung der B 4 im Bereich von Gifhorn im Herbst sind angelaufen. Gestern wurde an der Landesstraße 292 eine neue Ampel in Betrieb genommen.

js Gifhorn. An der Kreuzung der Landesstraße 292 mit der Braunschweiger Straße im Süden Gifhorns wurde am gestrigen Donnerstag im Laufe des Nachmittags eine neue Ampelanlage in Betrieb genommen.

Das Projekt ist bereits Teil der Vorbereitungen für die Vollsperrung der Bundesstraße 4 im Herbst. Dann soll auf der Gifhorner Westtangente die Brücke über die Celler Straße abgerissen und neu gebaut werden (das IK berichtete). Ein Teil des Umleitungsverkehrs soll über die L 292 Richtung Isenbüttel und die Osttangente (K 114) zur B 188 geführt werden. Bei dem dann zu erwartenden Verkehrsaufkommen gilt eine Ampelregelung auf der Kreuzung als unabdingbar. Außerdem ist die Kreuzung auch zuvor schon ein Unfallschwerpunkt gewesen. Die Kosten für die Errichtung der neuen Ampelanlage betragen rund 45 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare