Gifhorner feierten in der Fußgängerzone am Rathaus ländliche Tradition

Erntedank in der Innenstadt

Die Erntekrone und toll geschmückte Erntewagen zierten Samstagmorgen die Gifhorner Innenstadt.
+
Die Erntekrone und toll geschmückte Erntewagen zierten Samstagmorgen die Gifhorner Innenstadt.

Gifhorn. Das Erntedankfest in der Gifhorner Fußgängerzone war wieder Publikumsmagnet: Bunt geschmückte Erntewagen, dekoriert mit allem, was die Natur zu bieten hat und eine große Auswahl von Obst und Gemüse machten jeden Wagen zu einem Unikum.

Mit viel Müh und Fleiß gebundene Erntekronen beherrschten das Bild rund um den Marktplatz. Das Landvolk, die Landfrauen, die vielen Kleingartenvereine, die freiwillige Feuerwehr und natürlich die Trachtengruppe im Uniformierten Schützenkorps boten ein buntes Programm, das sich sehen lassen konnte.

Eine Oldtimer-Ausstellung mit alten Traktoren, Stände mit Kunsthandwerk, ein Kinderspielplatz und der obligatorische Wochennmarkt zogen die Besucher ebenfalls in ihren Bann. Nachdem der Strom beim Kartoffelkochen am Stand der Landfrauen ausfiel, sprang die Küche des Deutschen Hauses ein.

Höhepunkt am Mittag war die Übergabe der Erntekrone durch die Trachtengruppe an Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich. Das Gestell mit der Erntekrone war durch Arno Hoffmann aus dem Mühlenmuseum gebaut und liebevoll dekoriert worden. Nerlich lobte den Einsatz aller, die Tradition und Brauchtum in der Heimat pflegen und immer wieder an die nächste Generation übergeben. Und so erhielt auch die Erntekrone im Rathaus ihren angestammten Platz im Eingangsbereich. Nicht ohne die üblichen Volkstänze unter der Krone.

Von Siegfried Glasow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare