Polizei nimmt 25-Jährigen fest und durchsucht seine Wohnung

Erfolg für Drogenfahnder

+

Gifhorn. Erfolgreicher, wenn auch anstrengender Einsatz für die Gifhorner Drogenfahnder der Polizei: Montagnachmittag standen die Männer vor der Wohnung eines 25-jährigen in der Gifhorner Innenstadt. Im Gepäck: einen Haftbefehl.

Der Gesuchte war bereits wegen einschlägiger Drogendelikte bei der Polizei aktenkundig.

In der Wohnung trafen die Beamten auf den Gesuchten und dessen 26-jährigen Mitbewohner. Als die Polizisten in der Wohnung waren, zog ihnen auch gleich Marihuanageruch in die Nase. Im weiteren Verlauf, also bei der Vollstreckung des Haftbefehls sowie bei Durchsuchungsmaßnahmen, leisteten beide Männer erheblichen Widerstand. Weitere Polizisten mussten angefordert werden, um die beiden Männer schließlich zu bändigen.

Der 26-jährige Mann versuchte, Drogen in der Toilette wegzuspülen. In der Wohnung konnten schließlich 30 Gramm Amphetamin, zwölf Gramm der sythetischen Droge Crystal-Meth, 150 Euro Dealgeld sowie geringe Mengen Ecstasy und Psilocybin-Pilze gefunden werden. Aus der Toilette fischten die Fahnder rund zehn Gramm Marihuana heraus.

Bei dem Polizeieinsatz sei keine Person ernsthaft verletzt worden, hieß es. Die Männer verweigerten jegliche Aussage zu den in der Wohnung gefundenen Drogen. Gegen beide wird nun wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Der 25-Jährige wurde ins Gefängnis Wolfenbüttel eingeliefert. Der Mitbewohner bleibt zunächst in Freiheit, teilt die Polizei in Gifhorn in einer Pressenotiz mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare