Regionale Energie-Agentur lobt Preis für Firmen und Kommunen aus

Effizienz wird belohnt: Vorbildliche Lösungen gesucht

Unternehmen und Kommunen haben oft großes Potenzial bei der Einsparung von Energie und anderen Ressourcen – die besten Ideen in der Region sollen belohnt werden.
+
Unternehmen und Kommunen haben oft großes Potenzial bei der Einsparung von Energie und anderen Ressourcen – die besten Ideen in der Region sollen belohnt werden.

Braunschweig, Jetzt werden vorbildliche Lösungen für mehr Energie- und Materialeffizienz in der Braunschweiger Region gesucht. Der Wettbewerb Ressourceneffizienz zeichnet erneut Projekte, die zum ressourcenschonenden Umgang mit Energie und Material anregen, aus.

Die Regionale Energie-Agentur (REA) führt den 2014 von der Allianz für die Region initiierten Wettbewerb weiter.

Bewerben können sich kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie erstmals auch Kommunen und kommunale Eigenbetriebe aus der Region, die in den vergangenen fünf Jahren Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz umgesetzt haben. Schirmherren sind die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, der Präsident der Technischen Universität Braunschweig, Dr. Jürgen Hesselbach, und Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Bis zum 19. Januar 2016 können Beiträge in den beiden Kategorien Energie und Material eingereicht werden.

Beleuchtung auf sparsame LEDs umrüsten, Energieverbräuche genau analysieren, regenerative Quellen für Wärme und Strom nutzen – das sind Maßnahmen, die auch KMUs umsetzen können und neben Ressourcen auch Kosten einsparen. „Mit dem Wettbewerb möchten wir der Öffentlichkeit zeigen, was sich in unserer Region in Sachen Energie- und Materialeffizienz bereits tut“, sagt Thomas Krause, Vorsitzender der REA. „Er macht vorbildhafte Projekte sichtbar, die bestimmt auch andere zum Nachahmen anregen – und das ist ein Ziel, das wir mit dem Wettbewerb Ressourceneffizienz erreichen wollen.“

Neben Projekten für mehr Energieeffizienz können sich Unternehmen und Kommunen, die ihren Sitz in den Städten Braunschweig, Salzgitter, Wolfsburg oder den Landkreisen Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine oder Wolfenbüttel haben, auch mit Ideen beteiligen, die den Materialverbrauch senken. Zugelassen sind Maßnahmen, die seit September 2010 realisiert wurden und bisher nicht am Wettbewerb teilgenommen haben.

Eine Jury mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft bewertet die eingereichten Beiträge in den beiden Kategorien. Vorsitzender ist Dr. Martin Faulstich, Geschäftsführer der CUTEC-Institut GmbH. Die Gewinner erhalten einen Award, und die Projekte werden bei der Prämierungsveranstaltung am 3. März 2016 präsentiert.

Anmeldeunterlagen und Informationen erhalten Interessierte unter www.regionaleenergieagentur.de/wettbewerb. Ansprechpartner ist Gunnar Heyms, E-Mail: gunnar.heyms@regionaleenergieagentur.de, (0531) 1218-157.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare