Polizei schnappt Marihuana-Dealer / Fahrt mit 3 Promille ohne Führerschein

Drogen in Gifhorn und Promillefahrten

+
(Symbolbild)

Gifhorn – Im Rahmen eines Internet-Aufrufes bekam eine 47-jährige Gifhornerin am Freitag Hinweise zu ihrem entwendeten Fahrrad. Die kontaktierte Polizei und sie fanden das Rad daraufhin angeschlossen auf. Vor Ort waren Hinweise auf den Nutzer zu finden.

Während dieser befragt wurde, stellte man Betäubungsmittelgeruch fest. Die Beamten fanden daraufhin eine nicht geringe Menge an Marihuana: Drei Gifhorner, zwei 20-Jährige sowie ein 30-Jähriger, portionierten das auf dem Tisch liegende Marihuana gerade in verkaufsfertige Konsumeinheiten. Bei der folgenden Durchsuchung der Wohnung wurde Dealgeld in einem vierstelligen Bereich beschlagnahmt. Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Der 47-Jährigen wurde ihr Fahrrad wieder ausgehändigt.

Weitere Polizeimeldungen: 

Müden – Während einer Verkehrskontrolle in Müden wurde ein 47-jähriger Müdener mit seinem KKR angehalten. Den Beamten fiel bei der Befragung sofort deutlicher Atemalkoholgeruch auf. Ein Test vor Ort ergab 3 Promille. Zudem konnte der 47-Jährige keinen Führerschein vorweisen. Er gab an, dass er aufgrund seines Alters keine Prüfbescheinigung benötige. Die Beamten teilten ihm mit, dass diese Regelung für sein Alter nicht zutreffend sei und dass er kein Mofa bis 25 Stundenkilometer, sondern ein führerscheinpflichtiges KKR bis Tempo 45 fuhr. Der 47-Jährige wurde zur Blutentnahme in das Klinikum verbracht. Die Einleitung der Strafverfahren wurden ihm bekannt gegeben.

Wolfsburg – Zu tief ins Glas geschaut hatte in der Nacht von Freitag auf Samstag, eine 33-jährige Braunschweigerin, die mit ihrem Seat im Wolfsburger Stadtgebiet unterwegs war. Bei einer Kontrolle stellten Beamte deutlichen Alkoholgeruch in dem mit vier Frauen besetzten Seat fest. Entgegen der Angaben der 33-Jährigen, sie habe doch nichts getrunken, ergab ein Alkoholtest einen Wert von 1,33 Promille. Gegen die Braunschweigerin wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Sassenburg – Bei einer privaten Feierlichkeit kam es zu extremen Meinungsverschiedenheiten, in deren Verlauf ein 20-jähriger Heranwachsender erheblich alkoholisiert randalierte. Da wohl keine Klärung im Freundeskreis mehr möglich war verlies der junge, aus dem Bereich Lüchow kommende Mann die Feierlichkeit und begab sich auf die Landesstraße bei Sassenburg. Gegenüber den ihn dort antreffenden Polizeibeamten verhielt er sich weiterhin sehr aggressiv und gab an, dass er seine Freunde verprügeln würde. Um dieses zu verhindern, wurde der 20-Jährige dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare