Feuerwehr mit zwei Löschzügen bei Brand in Gifhorner Innenstadt im Einsatz

Drei Verletzte bei Unfällen

Von der Drehleiter aus bekämpften die Einsatzkräfte der Gifhorner Feuerwehr den Brand auf dem Balkon und unter dem Dach des Mehrfamilienhauses. Die Hitze ließ Teile des Balkondaches schmelzen.
+
Von der Drehleiter aus bekämpften die Einsatzkräfte der Gifhorner Feuerwehr den Brand auf dem Balkon und unter dem Dach des Mehrfamilienhauses. Die Hitze ließ Teile des Balkondaches schmelzen.

ard/bb Gifhorn. Gegen 13. 30 Uhr wurde die Gifhorner Feuerwehr gestern Mittag zur Herzog-Ernst-August-Straße gerufen.

Es hatte sich vom Balkon aus ein Gebäudebrand entwickelt, der sich danach auf die Wohnung im dritten Geschoss und weiter auf den Dachstuhl des Mehrfamilienhauses ausbreitete.

Die Gifhorner Ortswehr war mit zwei Zügen und mehreren Fahrzeugen, darunter dem Leiterwagen vor Ort und ging mit schwerem Atemschutz gegen den Brand vor. Die Polizei führte vier Bewohner des Gebäudekomplexes der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft aus dem brennenden Haus. Der Mieter der hauptsächlich betroffenen Wohnung war zur Brandentstehung nicht im Haus. „Grillen ist nicht die Ursache der Brandes“, schloss Feuerwehrsprecher Tobias Nadjib frühzeitig aus. Durch die Kunststoff-Balkonüberdachung entwickelte sich starker Rauch, der die Vorgehensweise der Feuerwehr zusätzlich erschwerte. „Da der Mieter nicht in seiner Wohnung war, mussten wir die Wohnungstür aufbrechen, um nach weiteren Menschen zu suchen“, sagte Nadjib. Die Herzog-Ernst-August-Straße wurde vorübergehend von der Polizei vollständig gesperrt, die Wohnung ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Gegen 16.30 Uhr war die Arbeit der Feuerwehr beendet. Die Brandermittler der Polizei nahmen diee Arbeit auf. Die Ursache des Feuers stand gestern Abend noch nicht fest.

Auf B 4 im Bereich von Kästorf verlor der Fahrer des BMW die Kontrolle über sein Vehikel. Er krachte mehrfach in die Leitplanken, bevor er mit einem zweiten Fahrzeug kollidierte.

Deren Kollegen waren bereits am Sonnabend gut beschäftigt. Ein 52-jähriger aus Gifhorn fuhr von Wagenhoff kommend Richtung Braunschweig. In Höhe Kästorf geriet er mit seinem 3er BMW zu weit nach rechts und prallte mehrfach gegen die Leitplanke. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in die Gegenfahrbahn. Dort krachte er mit einem VW Tiguan zusammen, der von einem 25-jährigen Wolfsburger Richtung Norden gesteuert wurde. Beide Autofahrer wurden verletzt, einer musste an der Unfallstelle durch einen Notarzt versorgt werden. Sie wurden mit Rettungswagen in das Klinikum Gifhorn eingeliefert. Da die Beamten beim Unfallverursacher Alkohol rochen, wurde eine Blutprobe angeordnet. Die B 4 war für zwei Stunden und 20 Minuten komplett gesperrt, so die Polizei.

Weil die Ampel an der Dragenkreuzung (B 188) in Gifhorn ausgefallen war, krachte es auch dort. Am Samstag gegen 13.30 Uhr wollte eine 48-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia aus Neudorf-Platendorf mit ihrem Pkw aus Süden kommend die B 188 in Richtung Triangel queren. Dabei übersah sie das Auto eines 60-jährigen aus Thüringen. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision. Der Man aus Thüringen war mit seinem VW Passat auf der B 188 in Richtung Gifhorn unterwegs. Die Frau verletzte sich dabei und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Fotos vom Brand

Feuer in Gifhorner Wohnhaus

Von der Drehleiter aus bekämpften die Einsatzkräfte der Gifhorner Feuerwehr den Brand auf dem Balkon und unter dem Dach des Mehrfamilienhauses. Die Hitze ließ Teile des Balkondaches schmelzen.
Von der Drehleiter aus bekämpften die Einsatzkräfte der Gifhorner Feuerwehr den Brand auf dem Balkon und unter dem Dach des Mehrfamilienhauses. Die Hitze ließ Teile des Balkondaches schmelzen.
Von der Drehleiter aus bekämpften die Einsatzkräfte der Gifhorner Feuerwehr den Brand auf dem Balkon und unter dem Dach des Mehrfamilienhauses. Die Hitze ließ Teile des Balkondaches schmelzen.
Von der Drehleiter aus bekämpften die Einsatzkräfte der Gifhorner Feuerwehr den Brand auf dem Balkon und unter dem Dach des Mehrfamilienhauses. Die Hitze ließ Teile des Balkondaches schmelzen.
Feuer in Gifhorner Wohnhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare