Keine Entscheidung zur Arbeitszeitsenkung / Verhandlungen über Sozialplan im Februar

Conti: Schlichterspruch vertagt

+
Die Schlichtungsstelle konnte bei ihren Verhandlungen zur Arbeitszeitsenkung bei Conti-Tewes noch kein Licht ins Dunkel bringen.

Gifhorn. Wie genau geht es weiter im Gifhorner Continental-Werk? Zu einem wichtigen Kernpunkt – der Arbeistzeit – sollte am Dienstag eigentlich Klarheit geschaffen werden (das IK berichtete), doch nun ist klar: Der erste Schlichtungsstellentermin brachte keine Entscheidung.

„Wir haben lange zusammengesessen, sind aber zu keinem neuen Ergebnis gekommen“, berichtet Lothar Ewald, 2. Bevollmächtigter und Geschäftsführer der IG Metall Wolfsburg.

Das dreiköpfige Gremium der Schlichtungsstelle unter dem Vorsitz von Dr. Peter Plathe, ehemaliger Richter am Landesarbeitsgericht in Hannover, dem Arbeitnehmer und Arbeitgeber angehören, sollte feststellen, ob die von Continental beantragte Arbeitszeitsenkung um 1,5 Stunden rechtens ist oder nicht.

„In den sechstündigen Verhandlungen wurden von beiden Seiten die Argumente und Fakten ausgetauscht, die gegen beziehungsweise für eine Arbeistzeitsenkung sprechen“, heißt es in einem internen Schreiben des Betriebsrates an die Belegschaft. Continental bestehe allerdings weiterhin auf die Kürzung und verweist laut Betriebsrat weiter darauf, dass das Personal nicht ausreichend beschäftigt werden könne. IG-Metall und Arbeitnehmer sehen das anders. Erst kürzlich hatte Ewald gegenüber dem IK auf volle Auftragsbücher des Gifhorner Werks hingewiesen. Es sei schwierig, mit weniger Arbeitszeit die umfangreiche Arbeit termingerecht zu erledigen, meinte der zweite Bevollmächtigte.

Welcher Standpunkt sich letzendlich durchsetzt, soll nun der 22. Februar zeigen. Dann tagt die Schlichtungsstelle erneut.

Bereits vorher soll es in Sachen Interessenausgleich weitergehen. Über diesen sollte eigentlich erst nach dem Schilchterspruch verhandelt werden. Nun aber treffen sich die Interessenverteter schon am 12. Februar und werden Interessenausgleich und Sozialplan diskutieren. Für die Verhandlungen fordert der Betriebsrat einen Abschluss, damit die Betroffenen endlich Klarheit darüber bekommen, mit welchen Abfindungssummen gerechnet werden kann.

Von Steffen Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare