Großer Andrang bei 17. Auflage des Frühlingsmarktes der Gifhorner Lebenshilfe

Buntes gegen den Winter

+
Bunt war es beim Frühlingsmarkt bei der Gifhorner Lebenshilfe. „Der Markt ist etabliert und ein Selbstläufer“, sagt Zweigstellen-Leiterin Iris Bleyer.

Gifhorn. Eine Temperatur von minus 3 Grad, aber dennoch Frühlingsmarkt bei der Lebenshilfe.

„Wir wollen den Frühling und fröhliche Menschen locken und haben bunte Farben“, nahm Iris Bleyer, Leiterin der Lebenshilfe-Zweigstelle in Gifhorn, den Widerspruch von Namen und Temperaturen ganz locker.

Und das Wetter hatte am Samstag auch keinen Einfluss auf die Besucherzahlen: Es war voll wie eh und je. „Es ist etabliert und ein Selbstläufer“, so Bleyer. Immerhin war es die 17. Auflage. „Wir haben allerdings einige Angebote aufgrund der Temperaturen in die Innenbereiche verlagert.“ Die Gäste schauten sich auch an, wie die Beschäftigten arbeiten. „Ohne unsere Beschäftigten läuft in Wolfsburg kein Auto vom Band“, bemerkte Bleyer.

Außer dem Schauen war auch Kaufen angesagt, und dabei vor allem Blumen und österliche Artikel. Traubenhyazinthen (Muscari) sind derzeit im Trend, berichteten die Fachleute aus der Gärtnerei. Daneben gab es auch Tulpen, Stiefmütterchen, Kräuter und Gewürzpflanzen sowie Osterschmuck.

Osterschmuck stieß auf besonders großes Interesse der Frühlingsmarkt-Besucher.

In Mode bei der Gartendekoration sind in diesen Tagen Kunstwerke aus Cortenstahl, der mit seinem edelrostigen Aussehen fasziniert. Die Holzabteilung, auch mit einem Kettensägekünstler nebenan, die Stickerei aus dem GAZ und die Kfz-Aufbereitung zeigten ebenfalls ihre Angebote. „Gerade auch diese Abteilung hat einen guten Ruf bis nach Wolfsburg und Braunschweig. Daher haben wir auch von dort Gäste“, freute sich Bleyer.

Nistkästen oder Hundefutterstellen waren im Holzbereich zu sehen und zu erstehen. Der Elternbeirat informierte über Wohnbereiche und Außengruppen. „Insgesamt sind rund 150 Menschen heute und bei den Vor- und Nachbereitungen beteiligt“, so Bleyer. Musik gab es auch. „Für die Hitpüraten suchen wir gerade noch einen Betreuer“, sagte Bleyer. „Aber heute spielt Robin Kapahnke aus Wolfsburg. Musik ist der Dreh- und Angelpunkt.“

Blühende Boten beim Frühlingsmarkt der Lebenshilfe

Draußen wurde ein Teil der Speisen verkauft, gegessen wurde aber drinnen im Warmen. „Das haben wir umdisponiert“, sagte Bleyer.

Geschminkt wurde auch: Man sah zwar hauptsächlich im Gesicht kunstvoll bemalte Kinder, aber auch einige ältere Damen. Abgesagt werden musste nur das Ponyreiten. Es war zu glatt für die Tiere.

Nicht zu kühl war es offensichtlich dem Hauptgewinner der Tombola, bei der es für jedes der 600 Lose einen Preis gab: Die Cabriofahrt für ein Wochenende nahm der Gewinner gleich an diesem Wochenende in Anspruch. Weitere Fotos gibt es unter www.az-online.de.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare